Buch-Flop

Lange habe ich überlegt, was ich mit diesem Buch mache.
Hier ist etwas passiert, was nicht oft vorkommt. Aber ich habe dieses Buch nicht zu Ende gelesen, obwohl es z.B. auf LovelyBooks überwiegend positive Bewertungen bekommen hat.
Kann man eine Rezension zu einem Buch schreiben, welches man nicht komplett gelesen hat? Ich denke eher nicht.
Daher habe ich mich für eine neue, kleine Unterkategorie entschieden.
Solche Fälle erscheinen ab heute bei mir unter dem Titel Buch-Flop. 



Buch-Flop







Autor: Sabine Raml 
Seiten: 304
Einband: gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Erschienen: 02.03.2016
ISBN: 978-3-453-26960-6
Preis (D): 14,99€
Quelle: Randomhouse








Klappentext:

790 Tage, dann ist Lea endlich volljährig! Sie kann es kaum erwarten. Bis dahin steht ihr aber noch ein harter Sommer bevor: Lenny, ihr erster Freund, serviert sie einfach ab. Ihre Mutter versinkt so in ihren eigenen Problemen, dass sie das Haus nicht mehr verlässt. Und Lea selbst? Sie möchte an machen Tagen einfach nur davonlaufen und nie, nie mehr zurückkommen. Aber in ihrem tiefsten Inneren ist sie eine Heldin und zeigt dem Leben einfach die kalte Schulter, wenn es sein muss...



Info im Schutzumschlag:

Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.



Cover:

Das Cover hat mir besonders farblich sehr gut gefallen. Ansonsten ist es bis auf den Titel und der Aufforderung "Do what you love!" nicht besonders aussagekräftig.


Meine Meinung:

Angefixt von den positiven Bewertungen und vom ansprechenden Klappentext habe ich mich an dieses Buch gewagt und wurde enttäuscht.
Bis zu einer bestimmenden Seitenzahl habe ich es noch gelesen, aber der Funke ist leider nicht übergesprungen. Ich habe abgebrochen. Und das kommt bei mir äußerst selten vor.
Mit dem Schreibstil bin ich nicht zurecht gekommen. Diese verknappte Sprache und die kurzen Sätze konnten mich nicht in ihren Bann ziehen. Für mich hat sich gar kein Spannungsbogen aufgebaut. Obwohl das ganze Buch sehr jugendlich geschrieben ist und ich selber ja noch gar nicht so alt bin, ging mir die Sprache um es beim Namen zu nennen, auf die Nerven.
Ablenkend fand ich auch die in Klammern gesetzten Kommentare bzw. Gedanken. Daher wirkte das Buch wie ein kompletter innerer Monolog. Verstärkt wurde dieses Gefühl vor allem noch dadurch, dass es in diesem Buch kaum Dialoge gab. Bis zu der Stelle an der ich aufgegeben habe, hätte ich die Dialoge an einer Hand abzählen können. 

Die Story ist grundlegend gar nicht schlecht und spricht Jugendliche und ich denke eigentlich auch Leute in meinem Alter an. Aber für mich war dieses Buch ein absoluter Flop. 
Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die sich gerne mal mit den Problemen anderer beschäftigen wollen, denn Lena hat es gewiss nicht leicht. Dafür verdient sie auch meinen Respekt. 
Vielleicht regt das Buch jüngere Leser auch noch zum Nachdenken an, vor allem wenn sie mitbekommen, wie Lena mit ihren Problemen umgeht.


Fazit:

Absolut nicht mein Buch. Ich bin enttäuscht nach den vielen positiven Bewertungen die ich gelesen habe. 


Kommentare:

  1. Hey :)

    Also, ich finde es total in Ordnung, wenn du ein Buch nicht magst, obwohl es viele positive Bewertungen bekommen hat. Warum auch nicht? Es kann schließlich nicht jedem dasselbe Buch gefallen. Ich stehe gerade kurz vor dem Ende von "After Passion", einem Buch, wo sich ja auch die positiven Bewertungen überschlagen, und finde es zwar nicht schlecht, aber auch nicht sooooo gut, wie alle tun. Das ist eben so, Meinungen sind so verschieden wie die Wolkenformen am Himmel :D.

    Heldentage fand ich jetzt ehrlich gestanden nicht wirklich so ansprechend, muss ich sagen. Weder haben mich Inhalt noch Cover wirklich begeistert. Besonders das Cover erinnert mich sehr an das Design der 70er bei Romanen und das kann ich mittlerweile wirklich nicht mehr sehen (Wenn du auf einen Flohmarkt gehst, wo viele Hardcover-Romane verkauft werden, findest du die permanent).

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja du hast schon irgendwie recht ;) Aber man fragt sich ja auch, woher die ganzen positiven Bewertungen kommen.

      Ich bin gespannt auf deine Reiz zu "After Passion" ;)

      Grüße Sara

      Löschen
    2. Hey :)

      Danke für deinen Besuch, freu mich :). Was die Rezi zu "After Passion" angeht: Ich auch ;).

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  2. Ich nochmal. :)
    Ich fühle mit dir. Bei mir passiert es wirklich sehr sehr sehr sehr selten, dass ich ein Buch abbreche. Aber meist versuche ich es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Kann aber auch vorkommen, dass es am Autor liegt. Wer weiß das schon. :)
    Mich ziehen bei dem Buch ebenfalls die positiven Rezensionen an und ich überlege schon länger hin und her. Aber nachdem ich nun deine Buchgedanken gelesen habe, denke ich, dass ich vielleicht doch lieber die Finger davon lasse. Es gibt einfach zu viele Bücher die ich lesen will und das Risko möchte ich dann hier doch nicht eingehen. Meine Zeit ist kostbar und verschwenden möchte ich sie nicht. Das klingt jetzt ganz schön hart. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      ich hoffe ich habe dir mit meinen Gedanken nicht die Stimmung vergrault. Aber ich dachte mir, als Blogger sollte man auch ehrlich sein. Und ebenso hatte ich die gleiche Einstellung wie du. Ich habe das Buch dann abgebrochen, da ich hier noch einen "Stapel" mit Büchern liegen habe, wo ich auch weis, dass zumindest die meisten mich mehr begeistern werden als dieses hier.
      Dennoch hoffe ich in nächster Zeit nicht öfter von meiner neuen Kategorie "Buch-Flop" Gebrauch machen zu müssen.
      Grüße
      Sara

      Löschen