Rezension Escape von Jennifer Rush

Escape 






Autor: Jennifer Rush
Übersetzt von: Ulrike Brauns
Seiten: 320
Einband: Klappbroschur mit Spotlack
ISBN: 978-3-7855-7516-1 
Serie: Band 1
Erschienen: Erstmals 2013, 2. Auflage 2014
Preis (D): 12,95€
Quelle: Loewe-Verlag







Klappentext:

  • Du kannst nicht mehr nach Hause.
    Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
    Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
    Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
    Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

    Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
    Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

    „Escape“ ist der erste Band einer Reihe.

    Cover:

    Ich finde das Cover sehr ansprechend. Es wirkt mysteriös und ist trotz der Schlichtheit recht ausdrucksstark. Für mich ein absoluter Eyecatcher. 


    Inhalt:

    Anna und ihr Vater leben in einem abgelegenen Farmhaus, in dessen Keller 4 junge Männer gefangen gehalten werden.
    Sie sind Teil eines Experimentes und müssen seit 5 Jahren diverse Tests und Versuche über sich ergehen lassen.
    Als Anna endlich offiziell der Zutritt zum Keller gewährt wird unterstütz sie ihren Vater tatkräftig bei der Arbeit und möchte aber auch den Jungs das Leben in der Gefangenschaft erleichtern.
    Als die Jungs nun das Ziel der Experimente erfüllen sollen, ist nicht nur Anna dagegen. Auch ihr Vater will sie nicht einfach so hergeben.
    Doch die Agenten der Sektion tauchen schneller auf als gedacht und wollen die Jungs mitnehmen. Die haben sich jedoch bestens auf ihre Flucht vorbereitet und nachdem neue Informationen ans Licht gekommen sind nehmen sie Anna mit auf eine Hetzjagd quer durch die USA.


    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin war absolute klasse. Sie versteht es Spannung aufzubauen und den Leser an das Buch zu fesseln. 
    Man stolpert in die Geschichte rein, findet sich aber aufgrund des flüssigen Schreibstils schnell zurecht.
    Außerdem werden sowohl Charaktere, als auch das Umfeld ausreichend beschrieben um alles besser kennenzulernen.
    Doch das Buch nimmt schnell Fahrt auf. Die Geschichte schreitet rasch voran und baut schnell Spannung auf, sodass man das Buch eigentlich gar nicht mehr weglegen möchte.
    Die Geschichte ist zu meiner Freude auch nicht direkt zu durchschauen. Des Öfteren kommt es zu ungeahnten Wendungen, die den Spannungsbogen weiter gen Spitze treiben.

    Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen.
    Die Protagonistin erschien mir manchmal etwas naiv und ich konnte zuerst nicht verstehen, warum sie die Geschehnisse im Keller nie hinterfragt hat. Mit Fortschreiten der Handlung habe ich aber eine Idee, warum es wohl so war.
    Irgendwie tat Anna mir manchmal echt leid, wenn sie so hin- und hergerissen war zwischen dem Drang den Jungs zu helfen und ihrer Angst vor ihnen.

    Die Jungs haben es mir angetan. Leider fehlt mir ein bisschen die Erklärung, warum Anna ausgerecht so sehr auf Sam steht. Auch die Liebesgeschichte der beiden im Buch war mir etwas zu flach. Allerdings ist es wohl aufgrund der tollen Story und der ganzen Spannung auch schwierig da noch einen 2. Handlungszweig über die Gefühle voll auszuarbeiten. 

    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich schmücke meine Rezension nicht weiter mit Schwärmereien aus, bevor ich noch zu viel verrate.


    Fazit:

    Ein spannungsreiches, energiegeladenes Buch. Absolut empfehlenswert.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen