Rezension Hourglass-Trilogie von Myra McEntire

Hourglass-Trilogie


Da ich Band 1 und 2 schon vor Ewigkeiten gelesen habe und mich auch nicht an alle Einzelheiten im Detail erinnere, möchte ich dazu jetzt keine Rezensionen mehr schreiben.
Band 3 und somit das Finale habe ich jetzt beendet und habe mir gedacht ich bewerte einfach mal die ganze Serie.



Allgemeines zur Trilogie:

Hourglass ist eine geheime Organisation, die darauf spezialisiert ist, die Zeit und deren Manipulation zu untersuchen und im Auge zu behalten. Alle Mitglieder haben übernatürliche Kräfte, die dabei helfen die Zeit zu ihren Gunsten zu nutzen.
Dabei müssen sie aber besonders vorsichtig sein, denn selbst kleine Veränderungen haben große Auswirkungen. 
Durch eine Reise in die Vergangenheit ist alles durcheinander geraten und stört von nun an den Lauf der Zeit. Nur das Infinityglass kann das Raum-Zeit-Kontinuum wieder ins Lot bringen.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die teilweise gewöhnungsbedürftigen Begriffe in der Geschichte werden gut erklärt.
Etwas verwirrend fand ich zumindest am Anfang, dass alle 3 Teile aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben wurden. Man gewöhnt sich daran, denn dies bringt dem Leser Informationen die er sonst vielleicht nicht bekommen hätte.

Cover:

Die Cover sind meiner Meinung nach wunderschön und haben Wiedererkennungswert. Auf jedem Cover ist ein Mädchen mit Schmetterlingen zu sehen. Die Schmetterlinge finde sich auch neben den Kapitelzahlen wieder.
Der Einband ist eine Klappbroschur. Wenn man diese Klappen öffnet kommen weitere Gestaltungen, passend zum Cover, und Zitate zum Vorschein.


Kapitel:

Die Kapitel sind in allen 3 Bänden relativ kurz gehalten. Perfekt wenn man also mal unterbrechen möchte.


Charaktere:

Die Hauptcharaktere sind in allen 3 Büchern die gleichen, auch wenn die Bücher aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben sind. Es kommen in jedem Teil neue Nebencharaktere dazu, die sich entweder zu einem neuen Hauptcharakter entwickeln oder unter den Tisch fallen.



Teil 1






Autor: Myra McEntire
Übersetzt von: Inge Wehrmann 
Serie: Hourglass 1
Seiten: 384
Einband: Paperback, Klappbroschur 
Erschienen am: 15.05.2012
ISBN: 978-3-442-47563-6
Preis(D): 12,99€
Verlag: Goldmann 







Klappentext:

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.



Wissenswertes zu Teil 1:

Teil 1 ist aus der Sicht von Emerson geschrieben, die bei ihrem Bruder lebt, weil sie beide Elternteile verloren hat. Nach depressiven Phasen und einiger Zeit in der Psychiatrie lernt sie Michael kennen. Sie hatte sich eigentlich schon damit abgefunden als geisteskrank zu erscheinen und ihre starken Medikamente abgesetzt. Michael allerdings will ihr helfen mit dem klarzukommen, was sie sieht. Geister. Zeitlose. Aber für die gibt es eine Erklärung und Emerson erfährt von ihrer Gabe. Sie kann in die Vergangenheit sehen, Michael in die Zukunft. Und zusammen können sie durch die Zeiten reisen. Eine wichtige Entdeckung für Hourglass. 


Fazit:





Teil 2





Autor: Myra McEntire
Übersetzt von: Inge Wehrmann
Serie: Hourglass 2
Seiten: 352
Einband: Paperback, Klappbroschur
Erschienen am: 17.06.2013
ISBN: 978-3-442-47564-3
Preis(D): 12,99€
Verlag: Goldmann







Klappentext:

Ein Mann, der Erinnerungen manipuliert, eine Verfolgungsjagd durch Raum und Zeit und eine Liebe, die die Welt retten kann …
Warum sieht Kaleb Ballard plötzlich Menschen aus der Vergangenheit? Er gehört zwar dem„Hourglass“ an, einer Organisation von Menschen mit übersinnlichen Kräften, aber Visionen zählen definitiv nicht zu seinen Fähigkeiten. Jemand scheint die Zeit zu manipulieren, und Kaleb hat auch schon eine Vermutung, wer. Er verdächtigt Jack Landers, der bereits versucht hatte, sowohl Kalebs Vater als auch seine große Liebe Emerson Cole umzubringen. Kaleb muss Landers finden und ihn ein für alle Mal stoppen. Aber wie kann man jemanden aufhalten, der unberechenbar durch die Zeit springt?
Die perfekte Mischung aus Mystery, Spannung und Liebesgeschichte.


Wissenswertes zu Teil 2:

Teil 2 ist aus der Sicht von Kaleb geschrieben. Er gehört zum Hourglass-Team, wie mittlerweile Emerson auch.
Während Emerson in die Vergangenheit reisen kann, kann Kaleb die Gefühle andere Menschen mitfühlen und wenn es nötig ist sogar übernehmen.  Sein Vater hat Hourglass damals gegründet und ist vor einiger Zeit ums Leben gekommen (oder auch nicht...dazu lest Teil 1 am besten selber). Seine Mutter liegt im Koma. Um seine Situation besser zu verkraften trinkt er oder schleppt Mädchen ab. 
Doch dann taucht Lily auf. Sie ist Emersons Freundin und wie sich rausstellt hat sie die Gabe Dinge aufzuspüren. Dies könnte nützlich sein, denn aufgrund der Geschehnisse in Band 1 kann sogar Kaleb die Zeitlosen sehen, obwohl er nicht das Zeitreisegen in sich trägt.
Die Hourglass-Mitglieder führen das auf Jack Landers zurück der die Zeit immer mehr durcheinander bringt. Als dann noch Poe auftaucht und Drohungen ausspricht muss dringend gehandelt werden. 

Während in Teil 1 die Liebe zwischen Emerson und Michael eine große Rolle spielte, geht es in Teil 2 mit Kaleb und Lily weiter, die sich anfangs gar nicht ausstehen können. 


Fazit:




Teil 3




Autor: Myra McEntire
Übersetzt von: Inge Wehrmann
Serie: Hourglass 3
Seiten: 288
Einband: Paperback, Klappbroschur
Erschienen am: 20.04.2015
ISBN: 978-3-442-48264-1
Preis(D): 12,99€
Verlag: Goldmann

  






Klappentext:

Seit die Mitglieder der geheimen Hourglass-Organisation in die Vergangenheit reisten, um ihren Mentor vor dem sicheren Tod zu retten, ist der Lauf der Zeit gestört. Es gibt nur eine Lösung: Sie müssen das Infinityglass ausfindig machen, denn so kann verhindert werden, dass unliebsame Besucher aus anderen Jahrhunderten die Gegenwart bedrohen. Doch als Dune sich auf den Weg nach New Orleans macht, erfährt er, dass das Infinityglass kein Objekt ist, sondern ausgerechnet die verführerische Tänzerin Hallie ...


Wissenswertes zu Teil 3:

Teil 3 wird abwechselnd aus der Sicht von Dune (einem Hourglass-Mitglied) und Hallie (Tochter des Chronos-Chefs) beschrieben.
Nachdem die Zeit nun gänzlich aus den Fugen geraten ist und nicht nur einzelne Zeitlose sichtbar sind sondern ganze Gruppen oder Szenen, wollen die Hourglass-Mitglieder das Infinityglass finden. Lily hat immer wieder versucht es aufzuspüren, was aber nicht möglich war. Denn das Infinityglass ist menschlich und außerdem noch die Tochter des Chronos-Chefs und von Teague. Teague hat mal für Chronos gearbeitet, ist aber mittlerweile nur hinter der Macht und dem Infinityglass her um damit Schlimmeres anzurichten.
Dune, der sich am besten mit dem Infinityglass auskennt, reist nun also nach New Orleans. Dort soll er mehr über das Infinityglass in Erfahrung bringen und vor allem rausfinden, wie man es für das Problem mit den Zeitlosen nutzen könnte.

In Band 3 spielt außerdem wieder einmal die Liebe eine große Rolle. Dieses Mal betrifft es Dune und Hallie.

Fazit:




Trilogie-Fazit:

Insgesamt fand ich die Grundidee der Geschichte gut, auch wenn sie aufgrund der ganzen Romanzen immer mal wieder in den Hintergrund rutschte.
Absolut schade fand ich allerdings, dass unglaublich viel Zeit zwischen den einzelnen Erscheinungsterminen lag. Der Einstieg bzw. das Reinkommen ist mir dadurch echt schwergefallen. Der Wechsel der Sichtweise ist eine gute Idee und interessant, erschwert den Einstieg aber noch mehr.
Vom letzten Teil, also dem Finale, hätte ich mir mehr erwartet. Es klärt sich zwar alles auf und man kann mit der Serie abschließen, aber mir fehlte doch etwas der WOW-Effekt in der ganzen Geschichte.
Dennoch finde ich die Trilogie lesenswert und empfehlenswert. 



Kommentare:

  1. Dieser Trilogie begegne ich immer wieder, aber nur einzelnen Bänden davon. Ich dachte immer es sei ein Buch und ich hätte das Cover in falscher Erinnerung. :-) Deshalb finde ich es super, dass du alle drei zusammen rezensiert hast. Zeitreisen finde ich toll, deshalb schaue ich mir diese Geschivhte mal genauer an.

    LG
    loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ;)
      Ja anders wäre es eigentlich auch nicht möglich gewesen, da ich Teil 1 und 2 direkt nach der Erscheinung gelesen habe und nur noch die grundlegenden Sachen parat hatte.
      Du solltest du Reihe auf jeden Fall mal lesen, wenn du die Zeit dazu hast. Mir hat sie soweit echt gut gefallen.

      Grüße Sara

      Löschen
    2. Wenn du so begeistert davon bist, dann werde ich sie mir auf jeden Fall dieses Jahr vornehmen! ☺
      LG
      loralee

      Löschen
  2. Hi,

    ich habe einzelne Bücher der Reihe auch schon gesehen, aber alle Teile zusammen sind nicht auffindbar. Werde sie dann wohl doch bestellen müssen. Danke für's Vorstellen.

    LG Lola

    AntwortenLöschen
  3. Diese Reihe sehe ich jetzt zum ersten mal, stell ich gleich mal auf meine Wunschliste. Hört sich interessant an :)
    Lg mersi
    http://rotaliedbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen