[Kurz-Rezension] Weil ich Layken liebe - Colleen Hoover




Autor: Colleen Hoover
Serie: Teil 1
Seiten: 384
Erschienen am: 12.09.2013
ISBN: 978-3-423-71562-1
Preis(D): 9,95€
Verlag: dtv











Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…


Quelle: dtv


Zum Cover habe ich ja schon etwas gesagt. Es gefällt mir wirklich gut. Liegt vielleicht auch an der Farbe ;)



Ich liebe den Schreibstil von Colleen Hoover. Er ist so schön flüssig und gefühlvoll, spannungsgeladen und mitreißend. Ich hatte ja auch schon mal erwähnt, dass ich nicht so leicht zum Weinen gebracht werden kann was Bücher betrifft. Aber auch hier hat mich die Autorin mal wieder komplett gepackt und mitgenommen auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es sind einige Tränen gerollt und ich war so gefesselt an das Buch und die Geschichte, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. 

Die Charaktere haben mir super gut gefallen. Layken und Will als Protagonisten waren toll ausgearbeitet und transparent, sodass ich mich mit ihnen problemlos auf eine Gefühlsebene begeben konnte. 
Auch die vielen Nebencharaktere sind gut gelungen und bringen Schwung und Abwechslung in die Story. Gut gefallen hat mir, dass die Charaktere alle ein Eigenleben hatten und wir auch mehr über ihre Situation erfahren haben.

Die Liebesgeschichte ich der absolute Wahnsinn. Vor allem, weil es sich dabei nicht so um einen Kitsch-Klassiker handelt. Das gibt bei mir ja immer schon mal einen Pluspunkt. Kitsch an sich ist nicht schlimm, aber zu viel mag ich dann auch nicht.  Auch die weiteren Geschehnisse im Buch berühren emotional total. Die Geschichten um die Familien von Layken und Will haben mich echt mitgenommen und zum Nachdenken gebracht. Als Leser schwankt man zwischen Wut, Traue, Hass und Verzweiflung. Aber auch Hoffnung, Liebe und Zuversicht. Verstärkt werden diese Gefühle und Emotionen noch einmal durch die eingebauten Poetry-Slams, Lebensweisheiten und Ratschläge.


Ich habe jetzt noch Gänsehaut! Diese Buch hat mich emotional total überrollt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen