Rezension Cináed - Aus dem Feuer geboren von Tanja Höfliger

Cináed - Aus dem Feuer geboren


Dieses Buch habe ich bei einer Leserunde auf LovelyBooks gewonnen. Ein herzliches Danke an den Fabulus-Verlag für das Buch.







Autor: Tanja Höfliger
Serie: Cináed Band 1
Seiten: 319
Einband: Hardcover
ISBN: 978-3-944788-03-6
Erschienen: Oktober 2014
Preis (D): 14,95€
Quellen: Fabulus-Verlag







Klappentext:

Daniel Frayne ist ein ganz normaler Junge. Behütet wächst er mit drei Schwestern bei seinen Eltern auf. Doch dann wird er Schüler einer geheimnisvollen Akademie - und nichts ist mehr wie zuvor.
Unversehens wird er Träger eines magischen, machtvollen Stifts, der großen Einfluss auf ihn hat und dem er den Namen Cináed gibt.
Diesen Stift wollen bestimmte Kreise in ihre Gewalt bringen, und Daniel muss etliche Gefahren bestehen.
Kann er diese Situationen alle meistern, und geht er unbeschadet aus ihnen hervor?



Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten und lässt Raum für Interpretationen.
Zu sehen ist der Stift Cináed und 3 dunkle, verwischte Gestalten.
Ein besonderer Hingucker sind die Seiten des Buches, die an den Außenseiten komplett rot sind.

Inhalt:

Daniel Frayne kann es nicht fassen. Statt eines Surfboards schenken ihm seine Eltern zum 16. Geburtstag nur einen Stift mit roter Mine. Doch bald merkt er, dass dieser Stift eine geheimnisvolle Macht über ihn ausübt. Und als wäre das nicht verwirrend genug, wird Daniel auch noch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion auf die Akademie des mysteriösen Sir Edmund auf Castle Conwy im Norden von Wales geschickt, um eine Elite-Ausbildung anzutreten. Als dort die alljährlichen Wettkämpfe anstehen, ruft der magische Stift viele Neider auf den Plan. Kilian, sein Widersacher, plant etwas gegen Daniel, und der junge Held muss zahlreiche Abenteuer bestehen. Zum Glück ist da Levi, Daniels Freund, und dessen Schwester Lou, die jedoch ein Geheimnis trägt. Daniel wird bewusst, dass er ein „Auserwählter“ ist, denn nur er kann den Stift, den er „Cináed“ nennt, tragen. Wie geht er mit der Verantwortung um?

Der Roman „Cináed: Aus dem Feuer geboren“ ist der Auftakt zu einer mitreißenden Jugendbuchtrilogie um Daniel Frayne und den Stift „Cináed“; die Geschichte eines Jungen, der erwachsen wird, und versucht, seinem Schicksal, das ihn vor schwierige Herausforderungen stellt, zu folgen und glücklich zu werden.

Quelle: Fabulus-Verlag



Meine Meinung:

Als Leser erhält man einen schnellen Einstieg in das Buch. Der Protagonist Daniel weis nämlich auch nicht mehr als der Leser und somit wächst man mit ihm zusammen in die Geschichte und Geschehnisse hinein.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich daher gut lesen. Es kommen keine unnötigen Wort- oder Satzwiederholungen vor und die Sätze werde nicht unnötig in die Länge gezogen.
Das Buch hat grundlegend 3 Handlungsstränge die parallel nebeneinander herlaufen.
Zum einen geht es um den Stift. Stück für Stück erhält der Leser kleine Informationen zu dem Stift. Meiner Meinung nach hätte man auf die Stifte und Hintergründe noch mehr eingehen können.
Der zweite Strang sind die Wettkämpfe. Manchmal war mir deren Darstellung etwas zu abstrakt und ich habe mich irgendwie an das Buch "Die Bestimmung" erinnern müssen, wenn die Leute dort in ihrer Angstwelt waren.
Mir ging das mit den Wettkämpfen auch zu schnell. Vielleicht hätte ich mich mit mehr Grundinformationen dazu besser zurecht gefunden.
Der dritte und letzte Strang handelt von Lou und Daniel. Leider bleibt dieser meiner Meinung nach vollkommen auf der Strecke. Zum Ende hin entwickelt sich etwas zwischen den beiden und als dann von Liebe gesprochen wurde, habe ich mich gefragt ob und wo mir die Gefühle der beiden auf den anderen Seiten entgangen sind. Es war mir einfach zu wenig ausgearbeitet dafür, dass die beiden sich so lieben.
Schade finde ich auch, dass die Akademie am Anfang nicht näher beschrieben wurde. Das die Akademie unterirdisch liegt erinnerte mich wieder an "Die Bestimmung", ebenso bei der Einteilung in die fünf Zweige.
Ich hatte durch die fehlende Beschreibung leider manchmal Probleme mich zurechtzufinden, da die Schüler in der Akademie ja nicht einfach nur Treppen benutzen um von A nach B zu reisen. 
Manchmal haben mich Handlungen auch verwirrt (wie kommt Daniel von diesem Schwimmbad mit einmal in sein Zimmer?).
Handlungen hätten weiter ausgearbeitet oder beschrieben werden können.
Auch die Gefühlsebene kommt mir einfach zu kurz. In vielen Situationen hätte ich gerne eine genauere Erläuterung von Daniel`s Gefühlen und Gedanken gehabt um vor allem die Ergebnisse die diese Gefühle am Ende bringen, besser verstehen zu können. 

Die Charaktere die von der Autorin geschaffen wurden gefallen mir soweit gut. Natürlich sind nicht alle nett (Mr. Green, Kilian...) aber das ist ja auch normal für ein gutes Buch.
Einige Charaktere waren am Anfang aufgrund ihres Verhaltens nicht genau einzuschätzen, was dem Buch neben den eigentlichen Handlungssträngen, weitere Spannung einbrachte.
Selbst am Schluss bin ich mir bei 2 Personen noch nicht ganz sicher, was ich von ihnen halten soll. Ich denke das wird wohl in Band 2 genauer geklärt werden.
Sue`s Rolle in dem Buch ist mir absolut nicht schlüssig und mir persönlich ist sie auch recht unsympathisch. 

Das Buch an sich hat einige Spannungsmomente.
Mich hat eher die Geschichte um den Stift und um Daniel und Lou besonders interessiert. Die Wettkämpfe konnte mich nicht so fesseln. Interessant war dort aber zu beobachten, wie sich die Beziehung zwischen Daniel und Kilian entwickelt.


Alles in allem würde ich sagen, das dieses hier ein gutes Buch für zwischendurch ist, welches an manchen Stellen noch kleine Macken hat.
Wobei das wohl auch Geschmackssache ist. Die oberflächlichere Abhandlung und Beschreibung an manchen Stellen ist einfach der Schreibstil der Autorin. 
Ich selber mag es lieber genauer und etwas detaillierter. 
Erwähnen wollte ich aber nach meiner Kritik noch einmal, dass die Geschichte in diesem Buch mal etwas ganz neues und anderes ist, was nicht schon zwanzig mal in der Buchhandlung steht. 
Wer also Lust auf etwas neues hat, ohne viel Rumgeschwafel, ist hier genau richtig.

Fazit:

Eine ganz andere Geschichte mit dem einen oder anderen Makel.

                                


Rezension Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht von Jodi Meadows

Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht






Autor: Jodi Meadows
Übersetzt von: Michaela Link
Serie: Erin Incarnate - The Newsoul Trilogy
          Das Meer der Seelen Band 3
Seiten: 384
Einband: Taschenbuch, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-47603-9
Erschienen am: 18.08.2014
Preis (D): 12,99€
Quelle: Goldmann-Verlag






Klappentext:

Das Jahr der Seelen beginnt mit einem Erdbeben – ein mysteriöses Grummeln dringt aus den Tiefen der Erde. Es ist ein erstes Anzeichen für die Gefahren, die noch kommen werden. Denn die bedeutsame Nacht der Seelen steht bevor. In dieser Nacht wird sich entscheiden, ob Ana als neue unter lauter wiedergeborenen Seelen wird überleben können. Und ob es ihr vergönnt sein wird, noch mehr Zeit mit Sam zu verbringen, ihrer großen Liebe und dem einzigen Mann, der bis jetzt immer zu ihr gestanden hat.

Cover:

Am Cover hat sich auch dieses Mal nicht viel geändert. Optisch reiht es sich daher in der Reihe seiner Vorgänger ein.

Inhalt:

Ein Erdbeben lässt Heart erschüttern, Regale werden zerstört, Splitter bohren sich in Sam`s Hände.
Ein trauriger Start für Ana`s und Sam`s letzte Abende in Heart, nachdem sie erfahren haben, dass Ana Heart für immer verlassen muss.
Doch das war noch nicht alles...
Nach einem Angriff beschließen Ana und ihre Freunde die Stadt schnellstmöglich zu verlassen.
Aber auch hier werden ihnen wieder Steine in den Weg gelegt. Deborl und seine Verbündeten wollen sie nicht ziehen lassen, sondern lieber tot sehen.
Nachdem die Flucht nicht ohne Verluste dennoch gelingt, macht sich die Gruppe auf den Weg in die Welt außerhalb von Heart.
Doch dort sind sie nicht alleine. Denn verschiedene Kreaturen bevölkern das Reich. Sylphen, Kentauren, Trolle, Vögel Rocks, Drachen und Phönixe scheinen keine guten Zukunftsaussichten zu sein.
Die Gruppe braucht einen Plan um Janan`s Aufstieg zu verhindern und die Zeit wird knapp, denn Deborl und seine Leute sind ihnen dicht auf den Fersen.
Als Ana die zündende Idee kommt die genauso verrückt wie waghalsig klingt, klammern sie sich an diesen letzten Hoffnungsfunken und machen sich auf den Weg in den Norden, zu den Kreaturen, die Sam am meisten fürchtet.
Wird ihr Vorhaben gelingen und werden sie Janan rechtzeitig aufhalten können?
Wie viel Zeit bleibt Ana noch mit ihren Freunden und mit Sam, dem Menschen, den sie am meisten liebt?
Und was bedeutet das alles für das Leben von Alt- und Neuseelen?

Meine Meinung:

Ana hat sich in den letzten beiden Büchern sehr stark gewandelt und zu einer echten Kämpferin entwickelt. Ihr Kampfgeist ist vor allem auch in diesem Band wieder zu spüren.
Sie kämpft für die Menschen die sie liebt und für alles was sie für richtig hält.
Außerdem ist sie bereit ihr eigenes Leben für andere aufzugeben. Doch gibt sie sich nicht das Recht über Leben und Tod anderer Menschen zu entscheiden. 
Das wird ihr meiner Meinung nach leider manchmal zum Verhängnis. 

Auch Sam macht einen Wandel durch. Mehr und mehr wird einem als Leser klar, wie sehr er Ana liebt und was er alles für sie aufgeben würde.
Er steht ihr voll zur Seite und man hat das Gefühl als hätte er in Ana seine Seelenverwandte getroffen, obwohl er ja selbst eigentlich nicht daran glaubt, dass dieses überhaupt möglich ist.

Stef kommt genauso forsch wie in den anderen beiden Bänden daher, während Sarit mal wieder mit ihrer liebevollen Art punkten kann. Sie ist eben die beste Freundin die man sich wünschen kann. Doch auch Stef hat in diesem Band einige Höhepunkte und die anderen sind auf sie und ihr Können angewiesen. 

Cris ist mir in diesem Buch besonders ans Herz gewachsen. Ein so selbstloser, liebenswerter Charakter, der sich für andere hingibt und selbst in den dunklen Situationen des Buches eine beruhigende Wirkung ausstrahlt.

Beim Lesen habe ich die komplette Gefühlswelt hautnah miterlebt.
Man leidet und lacht mit den Charakteren und hofft einfach nur auf ein gutes Ende.
Mehrfach habe ich ihre Pläne kritisch hinterfragt und doch die Daumen gedrückt, dass es in der finalen Schlacht ein gutes Ende nimmt.
Das Buch ist wieder geprägt von Spannung und Romantik, dieses mal aber auch von Verlusten und man muss lernen von geliebten Personen Abschied zu nehmen.

Lange habe ich überlegt, was für ein Ende ich mir für diese Trilogie vorstelle.
Und die Antwort ist recht schwierig.
Mir persönlich fiel es bis zum Ende schwer mich auf eine Seite zu stellen, was natürlich stark an den Charakteren hing.
Entweder die Wiedergeburten unterstützen oder das Leben von Neuseelen und somit das kommende Ende von Altseelen befürworten?
Ich bin froh das ich die Entscheidung nicht treffen musste und kann nur sagen, dass ich mit dem Ende überaus zufrieden bin. 
Für Ana und alle anderen habe ich mir immer nur das Beste gewünscht und kann nun beruhigt mit dieser Trilogie abschließen.
Schade das die Buchreihe hier endet, denn das Ende lässt sogar noch Raum für eine Fortführung.


Fazit:

Ein starker 3.Teil mit finaler Schlacht und grandiosem Ende, das ich so nicht erwartet hätte. Spannung bis zum Schluss. 

                                     




Rezension Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe von Jodi Meadows

Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe







Autor: Jodi Meadows
Übersetzt von: Michaela Link
Serie: Erin Incarnate - The Newsoul Trilogy
          Das Meer der Seelen Band 2
Seiten: 382
Einband: Taschenbuch, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-47602-2
Erschienen am: 17.03.2014
Preis (D): 12,99€
Quelle: Goldmann-Verlag 
           Amazon 




Klappentext:

Sie ist das Mädchen ohne Seele, ausgestoßen und allein. Bis sie auf Sam trifft und die Liebe findet
Ana ist eine Außenseiterin und das nur, weil sie eine neue Seele besitzt. In einer Welt, in der jeder wiedergeboren wird, ist das ein Zeichen von Unheil. Und tatsächlich sterben seit Anas Ankunft immer mehr Menschen, ohne wiedergeboren zu werden. Die Angst ist groß, dass irgendwann alle unwiederbringlich ausgelöscht sein werden. Als sich immer mehr gegen Ana wenden, steht nur noch Sam zu ihr. Doch Ana muss endlich herausfinden, warum sie so außergewöhnlich ist, damit sie ihren Platz in Heart finden kann …


Cover:

Das Cover ist wieder wunderschön und passt optisch zu seinem Vorgänger.
Anstatt in lila ist es dieses Mal in orange gehalten. Ansonsten sehen beide Bücher fast identisch aus, was einen hohen Wiedererkennungswert schafft.

Inhalt:

Seit Ana in der Nacht des Tempeldunkels im Tempel eingeschlossen war und mit Janan sprechen konnte, fühlt sie sich in Heart zunehmend unwohler.
Sam und Ana beschließen Heart für einige Zeit zu verlassen und reisen in Richtung Purpurrosenhaus. Lange können sie ihre Ruhe allerdings nicht genießen, denn sie werden von Sylphen heimgesucht, die jedoch nicht angreifen. Ana wird klar, dass sie sich mit den Hinterlassenschaften und Aufzeichnungen von Menehem beschäftigen muss.
Dabei stoßen Sam und Ana auf ein verstecktes Labor und versuchen zu Verstehen, was Menehem mit Janan und den Sylphen gemacht hat.
Als eine Geburt ansteht reisen die beiden zurück nach Heart. 
Und plötzlich ist Ana nicht mehr die einzige Neuseele in der Stadt.
Ominöse Dinge geschehen und Ana hat unter ihrem Dasein als Neuseele fast mehr zu Leiden als zuvor.
Weiterhin versucht sie die Geheimnisse um die Seelen und Neuseelen zu lüften, selbst wenn sie dafür noch einmal in den Tempel gehen muss.
Doch es treten immer neue Fragen auf. Warum vergessen die anderen immer auf magische Art und Weise Dinge? Warum kann sich keiner genauer an den Tempel und Janan erinnern? Warum weis keiner was genau am Anfang ihres Lebens wirklich passiert ist? Und wer ist Janan eigentlich wirklich und was hat er den anderen Neuseelen angetan?
Sam unterstützt Ana bedingungslos bei der Aufklärung der ganzen Fragen. Und auch wenn sie des Öfteren in kleinere Streitereien geraten wächst ihre Liebe und Beziehung zueinander.

Meine Meinung:

Das Buch ist eine fantastische Fortsetzung zum Vorgängerband.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und lässt sich gut lesen.
Ana und Sam sind wie im Buch davor, tolle und liebenswerte Charaktere und ein ganz tolles Paar, das um ihre Liebe und Zukunft kämpft.
Es stoßen auch noch einige neue Charaktere hinzu, die im Buch eine größere Rolle spielen und sich direkt einen Platz in meinem Herzen ergattert haben.
Ich fand das Buch überaus spannend, da endlich einige wichtige Frage geklärt wurden, wenn auch gleich neue Fragen aufgekommen sind.
Schön war auch die Weiterentwicklung von Ana`s und Sam`s Beziehung, welche ja ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Geschichte ist.
Das Buch beinhaltet Spannung, Intrigen, Dramatik und Romantik und wird überhaupt nicht langweilig. Das offenen Ende lässt auf ein spannendes Finale hoffen.


Fazit:

Ein super Buch und noch besser als Band 1. 

Ich freue mich auf das Finale und vergebe 

Rezension Das Meer der Seelen - Nur ein Leben von Jodi Meadows

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben





Autor: Jodi Meadows
Übersetzt von: Michaela Link
Serie: Erin Incarnate - The Newsoul Trilogy
          Das Meer der Seelen Band 1
Seiten: 352
Einband: Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-47601-5
Erschienen am: 21.01.2013
Preis (D): 12,99€
Quelle: Goldmann - Verlag 
           Amazon  






Klappentext:

Romantische Fantasy: herzergreifend und wunderschön

Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

Cover:

Das Cover finde ich persönlich wieder wunderschön. Da hat der Verlag irgendwie ein Händchen für. 
Mit den Schmetterlingen, die auch im Buch eine Bedeutung haben, passt das Cover auf jeden Fall zum Inhalt. 

Inhalt:

In der Welt in die Ana hingeboren wird kennt jeder seine Mitmenschen. Und das seit fast 5000 Jahren. Denn jeder trägt eine alte Seele in sich, die nach ihrem Tod in einen neuen Körper wiedergeboren wird. So leben alle mit ihren  Erinnerungen und Eigenschaften aus ihren früheren Leben mal in männlichen, mal in weiblichen Körpern weiter. 
Doch Ana ist anders. Sie ist eine Neuseele. Rein und unschuldig. Eine andere Seele ließ ihr Leben endgültig, in der Nacht, in der Ana geboren wurde. Das gab es noch nie und macht Ana zur Außenseiterin.
Die anderen Seele haben Angst vor ihr und so wächst sie außerhalb der Stadt auf. Mit 18 verlässt sie ihr Zuhause und macht sich auf den Weg in die Stadt Heart, das Zentrum allen Wissens, in der alle anderen Seelen leben.
Auf ihrer Reise wird sie von Geisterwesen angegriffen. Doch Sam, ein Junge in ihrem Alter, der scheinbar keine Angst vor ihr hat, rettet sie rechtzeitig und will sie nach Heart begleiten.
Sam sieht eine Bereicherung in Ana und will ihr helfen herauszufinden, wer sie ist und warum sie geboren wurde. 
Er nimmt Ana unter seine Fittiche, stellt sie seinen Freunden vor, lässt sie bei sich wohnen und gibt ihr Unterricht in Musik, die für beide eine sehr große Bedeutung hat.
Als Heart dann aber von Drachen und Geistern angegriffen wird, sieht jeder Ana als den Auslöser diesen Übels.
Sie muss endlich herausfinden wer sie ist und warum jemand anderes für sie sterben musste...

Meine Meinung:

Den Anfang des Buches fand ich etwas schleppend. Man bekommt nur spärliche Informationen zu Ana und ihrer faszinierenden und anderen Welt. Man weis die bösen Geisterwesen und Drachen nicht richtig einzuschätzen und was es mit dem Leben der anderen Seelen auf sich hat.
Der Leser wächst quasi mit Ana in die Gesichte und Geschehnisse herein, denn im Endeffekt weis sie selbst auch nicht mehr als wir.
Doch dann nimmt das Buch fahrt auf. 
Als Ana in Heart ankommt geht die Geschichte endlich los und man lernt die fantastische Welt der Seelen näher kennen. Ebenfalls kommen einige neue Charaktere hinzu. Die Freunde von Sam mochte ich z.B. sehr gerne, einige Ratsmitglieder oder Li eher nicht so. Aber lest besser selber...
Das Tempo nimmt im 2. Teil des Buches stark zu und es wird nicht langweilig. 
Ich konnte das Buch da auch nur noch schwer weglegen, aus Angst etwas spannendes auf der nächsten Seite zu verpassen.
Das Buch dient meiner Meinung nach nicht nur zur Unterhaltung, sondern regt auch zum Nachdenken an, da ein Hauptbestandteil der Gesichte die Selbstfindung ist. Wer bin ich, woher komme ich, wer will ich sein?


Ana und Sam als Hauptcharaktere haben mir sehr gut gefallen.
Sam (diesmal männlich) ist nämlich anders als die anderen Seelen. Obwohl er seit knapp 5000 Jahren immer wiedergeboren wird und seine Eigenschaften bestens kennt, lernt er in jedem neuen Leben freiwillig etwas neues dazu. 
Das macht ihn einzigartig, willensstark und für mich als Leser besonders interessant. 
Seine große Leidenschaft ist die Musik. Und auch Ana liebt die Musik. Dadurch finden die beiden schnell einen Draht zueinander, der aber auch Gefühle in ihnen weckt. Sam steht zu Ana und fördert sie, in der ihr so fremden Welt.
Diese Bindung der beiden ist echt herzerweichend und bringt ebenfalls Spannung in die Geschichte. Man fiebert als Leser mit den beiden mit, während sie das ein oder andere Hindernis zu überwinden haben.

Zum Ende wurden einige Fragen geklärt, aber dennoch bleibt man als Leser mit offenem Ende zurück. 

Fazit:

Absolute Empfehlung, aber lasst euch nicht vom schleppenden Anfang abschrecken. Danach wird es auf jeden Fall gut und ich bin gespannt auf Band 2.