[Kurzrezension] Silber - Das 2. Buch der Träume - Kerstin Gier




Autor: Kerstin Gier
Serie: Silber Band 2
Seiten: 416
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen am:
ISBN: 978-3-8414-2167-8
Preis (D): 19,99€
Verlag: Fischer FJB









›Das zweite Buch der Träume‹ ist die fulminante, spannende Fortsetzung der SILBER-Trilogie.

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Quelle: FJB



Das Cover ist wieder wunderschön. Ich mag die aufwendige Gestaltung. Und besonders toll finde ich, dass das Buch selbst unter dem Schutzumschlag liebevoll gestaltet worden ist. 




Nach dem ersten Teil konnte ich den zweiten nicht lange liegen lassen.
Das Buch ist wie gewohnt aus der Sicht von Liv geschrieben und der Schreibstil genauso fesselnd, spannend und witzig wie im vorherigen Teil.
Allerdings spielt sich dieser Band wesentlich mehr im Korridor und in den Träumen ab. 
Einerseits war dies sehr spannend. Andererseits gab es Phasen, wo dort auch einfach nicht viel passiert ist.

Liv hat mir wie in Teil eins gut gefallen. Leider ist sie stellenweise immer noch etwas kindisch. 
Henry mag ich generell ja sehr gerne. Aber am Ende wusste ich nicht genau, was ich von ihm halten soll. So viele Geheimnisse wie er hat und was er in seinen Träumen so treibt, ist manchmal wirklich undurchsichtig und wird leider auch nicht ganz geklärt.
Das die Beziehung von Liv und Henry nicht so harmonisch läuft wie im ersten Teil fand ich gar nicht so schlimm. Es hat der Geschichte weiteren Zündstoff gegeben.

Grayson hat mir auch hier wieder unheimlich gut gefallen. Seine Rolle in dieser Trilogie ist in diesem Band präsenter. Auch charakterlich hat er sich ein wenig verändert und wirkt erwachsener und ernster.

Anabel und Arthur sind auch wieder dabei und mischen ganz schön mit. Es ist also wirklich noch nicht zu Ende.
Gut war, dass nicht ständig das Wort Dämon gefallen ist. Dafür hatten die beiden andere Asse im Ärmel, die sie zur passenden Zeit auch bereitwillig ausgespielt haben.
Natürlich war das ärgerlich für die Charaktere Liv, Henry, Grayson und Mia, die ich so gerne mag.
Allerdings hat es die Story ordentlich aufgepeppt und viele Möglichkeiten für den finalen, dritten Teil gelassen.

Der zweite Teil war etwas schwächer als Band eins, den ich mit voller Punktzahl bewertet habe.
Dennoch habe ich das Buch verschlungen. Es ist witzig und so spannend, dass ich mich unheimlich auf den dritten Teil freue.





1 Kommentar:

  1. Ich liebe die Silber-Trilogie! Es stimmt, der zweite Band war ein wenig schwächer als der erste, aber dennoch mochte ich ihn sehr.
    Unbedingt den dritten und letzten Teil ebenfalls lesen, obwohl gewisse Charaktere nicht mehr ganz präsent sind wie zuvor. Bin sehr gespannt, was du vom letzen Band halten wirst :)

    AntwortenLöschen