[Montagsfrage]



Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?


Dies ist eine wirklich interessante Frage, bei der die Meinungen sicher stark auseinander gehen.
Ich gebe gerne zu, dass ich das eine oder andere Rezensionsexemplar auch schon angefragt habe. Gerade im Bloggerportal.
Dabei achte ich immer darauf, dass es im Rahmen bleibt und ich auch wirklich die Zeit habe, mich mit dem Buch ausreichend auseinander zu setzen. Angefragt werden dann auch nur Bücher, die mich wirklich sehr interessieren und die ich unbedingt lesen möchte.
Natürlich gewinnt man auch mal ein Exemplar bei Lovelybooks oder auf ähnlichen Portalen.
An sich finde ich das Anfragen auch nicht so schlimm wenn es sich um das eine oder andere Buch handelt. Denn ich würde Lügen, wenn ich sage, dass ich mich nicht darüber freue, auch mal ein Buch zugeschickt zu bekommen. Außerdem liegt es ja auch immer noch in der Hand des Verlages, wem sie ein Exemplar zusenden und wem nicht.
Man muss ja auch mal sehen, was man an Arbeit in das Lesen, Rezension schreiben und Besprechen steckt.
Schnorren finde ich allerdings nicht gut und schaue daher immer, dass ich die meisten Bücher aus eigener Tasche zahle oder mir zum Geburtstag oder dergleichen wünsche.

Das unaufgeforderte Zuschicken ist mir noch nicht so oft passiert. Und ich mag es eigentlich auch nicht so. Meist werden mir eBooks geschickt, obwohl ich keinen Reader habe.
Ich finde es schade, dass manche Bücher wahllos versendet werden und die Leute, die vielleicht wirklich Interesse daran haben gehen leer aus.
Meist gebe ich eine kurze Rückmeldung ob ich das Buch lesen kann und möchte. Wenn es mich nicht interessiert lese ich es aber auch nicht.

Wie sieht das bei euch aus?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen