[Rezension] Mein total spontanes Makeover und was dann geschah - Holly Bourne





Autor: Holly Bourne
Seiten: 480
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 22.04.2016
ISBN: 978-3-423-74017-3
Preis (D): 14,95€
Verlag: dtv








Inhalt:


Die 17-jährige Bree beschließt, ein spannenderes Leben zu führen, und startet einen Selbstversuch.

Dafür stellt sie fünf Regeln auf: 
• Attraktiv sein. 
• Mit anderen attraktiven Leuten befreundet sein. 
• Mit attraktiven Leuten ins Bett gehen. 
• Sich in jemand Verbotenen verlieben. 
• Ein absolutes Gefühlswirrwar durchmachen und einen Totalzusammenbruch erleiden.

Kann dieser Selbstversuch gut ausgehen?!?

Quelle: dtv

Cover:

Mir gefällt das Cover soweit recht gut. Es ist schlicht gehalten, einzig die Farbe sticht hervor. Das passt meiner Meinung nach gut zum Inhalt und der Protagonistin Bree, die ja alles daran setzt aufzufallen. 



Meine Meinung:


Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Locker und jugendlich erzählt sie die Geschichte von Bree. Eine Geschichte von einer Außenseiterin die sich an das Experiment wagt beliebt zu werden.
Einzig die Erzählperspektive hat mir nicht so gut gefallen. Erzählt wird die Geschichte nämlich in der personalen Erzählperspektive aus Brees Sicht.
Ich finde das immer ein wenig schade, denn so bleiben dem Leser doch die tiefsten Gefühle und Gedanken verwehrt.

Die Story an sich fand ich ziemlich interessant. An sich ist es nicht neues und würde es nicht in England spielen hätte ich gesagt, dies Buch ist eine 1a- Amerika-Highschool-Geschichte.
Dennoch steckt einiges mehr dahinter. Denn Bree hat wirklich Probleme. Nicht nur das Außenseiter sein macht ihr zu schaffen.
Das Ganze fand ich trotz einiger Klischees wirklich authentisch dargestellt.
Die Probleme der Protagonistin sind nachvollziehbar und nicht weit hergeholt.
Der Verlauf der Story war spannend aber vorhersehbar, da solche Bücher doch immer nach dem gleichen Schema ablaufen.
Ich fand es interessant und vor allem gut dargestellt und mir hat es Spaß gemacht Bree auf ihrem Weg zu begleiten.
Und nicht nur die Story bediente sich einiger Klischees, auch die Verhaltensmuster einiger Charaktergruppen wurden so dargestellt.
Besonders hat mir der Tiefgang dieser eigentlich jugendlichen Geschichte gefallen.
Denn Bree deckt innerhalb ihres Experiments wirklich wichtige Fakten auf. Es geht viel um Oberflächlichkeiten und die Ausstrahlung auf andere. Die Autorin gibt mit Bree daher eine wichtige Message mit auf den Weg über die ich mir im Nachhinein auch Gedanken gemacht haben.
Trotz des Tiefgangs habe ich viel gelacht und mit Bree gelitten oder mich mit ihr gefreut.

Bree als Charakter hat mir recht gut gefallen. Ich habe ihr Durchhaltungsvermögen bewundert. Ihr Verhalten und ihre Gefühle erschienen mir Altersgerecht und nachvollziehbar. 
Ich bin froh das sie rechtzeitig die Kurve bekommen hat und sogar innerhalb des Buches ein wenig gereift ist.
Toll fand ich es auch, dass wir Bree vor dem Makeover ein wenig kennenlernen durften, sodass die Wandlung für mich als Leser besser nachvollziehbar war.

Die Nebencharaktere waren vielfältig gestaltet. Es ist mir allerdings teilweise schwergefallen einen richtigen Draht zu ihnen aufzubauen. Das könnte vielleicht aber auch an der Erzählperspektive gelegen haben.
Dennoch muss ich sagen, dass die Autorin da eine gute Mischung zusammengebracht hat, die eben wiederum das klassische Klischee einer Highschool darstellt.



Bewertung:


Dies ist ein wirklich facettenreiches Buch, das sich einiger Klischees bedient und dabei ebenso tiefgründig ist und eine wichtige Message mit auf dem Weg gibt.
Für mich war das eine perfekte Mischung, die ich gerne mit 4 Punkten belohne.





Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.




Kommentare:

  1. Hey Sara :)
    Das hört sich alles in allem doch ganz gut an :D
    Ich hatte es eh schon auf der Merkliste, werde es mir aber nochmal genauer ansehen ;)
    An sich finde ich es auch immer schade, wenn solche Jugendbuchgeschichten aus der 3. Person geschrieben sind, weil es bei denen ja meistens mehr ums Innenleben geht .. So oder so eine tolle Rezi :-)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sara,

    ich sollte mir das Buch nun wohl auch auf meine Wunschliste setzen, denn deine Rezension klingt wirklich gut! :)

    Bin gespannt!

    Liebst, Phyllis.
    http://zeilensehnsucht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hey!
    Ich habe gerade meine allererste Rezension auf meinem neuen Blog genau zu diesem Buch gemacht und finde es echt interessant wie sehr unsere Meinungen über den Roman auseinandergehen :D
    Schau doch mal vorbei :)
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen