[Rezension] Sisters in love - so wild - Monica Murphy




Autor: Monica Murphy
Serie: Sisters in Love 2
Seiten: 432
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 09.05.2016
ISBN: 978-3-453-41962-9
Preis (D): 9,99€
Verlag: Heyne 









Inhalt:



Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück.

Und vielleicht will ich das auch gar nicht.

Quelle: Heyne

Cover:

Ebenso wie bei Band 1 überzeugt mich das Cover mit seiner edlen Schlichtheit.


Meine Meinung:

Dieses Buch setzt inhaltlich kurz nach dem Ende von Band 1 an.
Erzählt wird es dieses Mal abwechselnd aus der Sicht von Rose, der jüngsten Fowler-Schwester und Caden.
Und das hat die Autorin wirklich gut gemeistert. Sie hat den Schreibstil perfekt an die beiden Protagonisten angepasst, sodass man immer direkt merken konnte aus welcher Sicht die Story gerader erzählt wird.
Der Schreibstil war wieder gewohnt flüssig und fesselnd. Besonders gefallen hat mir, dass die Sprache hier etwas gefühlvoller war und die Konversationen zwischen Rose und Caden nicht so vulgär wie in Band 1.
Ich denke das steht hier einfach auch im Zusammenhang mit den anderen Protagonisten. Rose und Caden erschienen mir emotionaler und waren sich ihrer Gefühle viel schneller bewusst. Zwar hat die Autorin nicht mit vulgären gegeizt, aber das Ganze umfasste in diesem Band eine wirklich erträglich Menge und gliederte sich gut in das Geschehen ein.

Rose hat mir charakterlich sehr gut gefallen. Sogar besser als Violet. Sie ist irgendwie authentisch und ihr Denken und Handeln so realistisch, dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Sie kommt so bodenständig und normal rüber und ist fast immer guter Laune. 
Sie und Caden sind ein super Paar. Sie harmonieren so gut zusammen, dass es schon beim Lesen förmlich knistert. 
Und auch Caden hat mir sehr gefallen. 
Ich hätte ihn manchmal gerne geschüttelt, damit er Rose von seiner Vergangenheit erzählt und sie endlich glücklich werden können. 
Seine Vergangenheit fand ich nämlich besonders spannend und war daher erstaunt, wie er sich entwickelt hat.

Den Verlauf der Geschichte konnte mich überzeugen. Denn neben der Romanze von Rose und Caden läuft auch die Geschichte im Hintergrund weiter ab.
So treffen wir natürlich alte Charaktere wieder (Lily, Pilar, Violet, Ryder...) und erfahren wie es mit Fleur Cosmetics und dem Vater der drei Schwestern weitergeht. 
Zwischen Rose und Caden geht es heiß her, aber meiner Meinung nach haben sich die erotischen Szenen noch im ertragbaren Rahmen gehalten. 
Das Buch hat mir einiges an Spannung und Emotionen geboten und ich konnte es wirklich nur ganz schwer aus der Hand legen.
Das Ende war überzeugend, obwohl ich mir bis zum Epilog sogar noch ein wenig mehr Kapitel zu Rose und Caden gewünscht hätte.


Bewertung:


Ein wunderbarer 2. Teil, der mir sogar besser gefallen hat als der Vorgänger. Ich freue mich auf das Finale.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen