[Rezension] Tinderella - Rosy Edwards





Autor: Rosy Edwards
Seiten: 416
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 16.05.2016
ISBN: 978-3-442-48437-9
Preis (D): 9,99€
Verlag: Goldmann









Inhalt:



Nur ein Wisch und der richtige Mann ist da. So einfach soll das bei der Dating-App „Tinder“ angeblich gehen. Rosy findet, dass es einen Versuch wert ist. Was hat sie schon zu verlieren? Single ist sie ja schon. Die ungeschriebenen Regeln lernt sie dabei auf die harte Tour kennen: Typen, die sich mit nacktem Oberkörper auf ihren Profilbildern zeigen, sind meist Idioten. Ein Match verheißt noch lange keine große Liebesgeschichte. Und ein tolles Date hat manchmal keine Fortsetzung. Rosy tindert sich trotzdem wacker durchs Leben, verliebt sich in die Falschen, verkennt die Guten und wischt so lange weiter, bis eines Tages etwas ganz und gar Unerwartetes passiert ...

Quelle: Goldmann


Cover:

Ich finde das Cover gut. Es wirkt jung und frisch und ist nicht so überladen.


Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, dann das Thema ist aktuell und zeitgemäß und trifft damit recht schnell den Nerv des Lesers.
Allerdings habe ich persönlich doch etwas anderes erwartet.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich nämlich leider nicht wirklich fesseln.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Protagonistin Rosy.
Der Schreibstil war mir zu detailliert und ausführlich. Gerne hätte ich mir mehr Konversation gewünscht. Rosy erzählt viel Drumherum oder die Autorin beschreibt lang und breit bestimmt Orte und Szenarien, während die interessanten Gespräche mit Freundinnen oder den Tinder-Dates sehr kurz ausfallen.
Das fand ich persönlich sehr schade. So hat sich das Buch ganz schön in die Länge gezogen und ein Spannungsbogen hat sich auch nicht aufgebaut.
Als ich den Satz "...bis eines Tages etwas ganz und gar Unerwartetes passiert..." in der Buchbeschreibung gelesen habe, habe ich eine wirklich spannende Liebesgeschichte erwartet. Leider hetzt Rosy von einem Date zum anderen, was manchmal recht witzig, aber ansonsten nicht sehr kreativ war.

Das Ende hat mir daher auch nicht so gut gefallen und generell fand ich den Verlauf des Buches doch recht langweilig und eintönig. Die Grundidee war super, die Umsetzung hat mir persönlich nicht so gut gefallen.
Ich frage mich ob die Story Wahrheitsgehalt hat, denn in der Autoreninfo wird erwähnt, dass die Autorin 2013 Tinder für sich entdeckte. Das würde die Geschichte zumindest persönlicher machen und die Gestaltung des Schreibstils erklären.

Rosy als Charakter war ganz nett. Allerdings bin ich mit ihr nicht so wirklich warm geworden.
Von den Nebencharakteren kriegt man nicht genug mit, um mit ihnen eine tiefere Verbindung aufzubauen.


Bewertung:

Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen.


1 Kommentar:

  1. Hey,
    ich habe das Buch auch so gut wie durch und bin genau deiner Meinung!
    Ich habe wirklich lange auf das Erscheinen des Buches hingefiebert und bisher leider wirklich enttäuscht :/

    AntwortenLöschen