[Rezension] Secret Elements - Im Dunkel der See - Johanna Danninger




Autor: Johanna Danninger
Serie: Secret Elements #1
Seiten: 297
Einband: eBook 
Erschienen am: 07.07.2016
ISBN: 978-3-646-60241-8
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress









Inhalt:


**Entdecke die Welt, die im Verborgenen liegt…**

Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…

Quelle: Impress


Cover:

Das Cover ist so wunderschön und passt perfekt zum Inhalt des Buches. Da kann ich nur sagen: schade, dass das Buch nur als eBook erhältlich ist. Es wäre sonst ein großer Blickfang. 


Meine Meinung:

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Mit ihrem lockeren, fesselnden Schreibstil konnte die Autorin mich sofort packen und in die Geschichte hineinziehen. 
Das Buch ist aus der Sicht von Protagonistin Jay geschrieben, die nicht weis wer ihre Eltern sind und in einem Heim für schwierige Fälle wohnt.
Als sie im botanischen Garten von einer alten Frau ein Amulett geschenkt bekommt und es anlegt, landet sie über einige Umwege in der Anderswelt und damit in der Obhut von Team 8.
Das Jay eine wichtige Rolle spielt, ist ihr da noch nicht bewusst. 

Jay ist eine starke Protagonistin. Sie hat ihren eigenen Kopf, ihre eigenen Regeln und vertraut eigentlich nur sich selbst. Nur Sina, ihre Kollegin in einer Bar, weis mehr als alle anderen von Jays Leben.
Besonders gefallen hat mir, dass Jay immer genau sagt was sie denkt. Sie hat eine sehr direkte Ausdrucksweise, einen gewissen Humor und ist stellenweise sogar etwas sarkastisch.
Mich hat das bestens unterhalten. 

Lee ist der Anführer von Team 8 und soll auf Jay aufpassen. Da auch er ein wenig (mehr) sarkastisch ist und gerne den Boss raushängen lässt, rasseln Jay und er natürlich ständig aneinander.
Die beiden ergeben also ein ziemlich explosives Gemisch, was mich als Leser sehr amüsiert und mich auch ständig zu lachen gebracht hat. Ich persönlich würde da ja sogar ein wenig vorgreifen und behaupten, das da noch irgendwann mal etwas gehen könnte. 
Lee hat mir besonders gut gefallen, sein Temperament und sein gutes Aussehen fand ich ziemlich anziehend.
Einzig und allein seine Einstellung zu den Menschen kann ich nicht genau einschätzen, denn es wurde mehrfach sichtbar, dass er eigentlich nicht viel von ihnen hält.

Mein liebster Nebencharakter war ja Ivan, der sprechende Kater. So einen tollen Freund hätte ich auch gerne. Ivan ist schlau und witzig und hat sich direkt in mein Herz geschlichen.
Auch den Rest von Team 8 mochte ich gerne. Eine gesunde Mischung, von der mir Gott sei Dank keiner auf die Nerven gegangen ist.

Der Verlauf der Geschichte hat mir super gefallen. Ich musste mich, genau wie Jay, erst einmal an die Anderswelt und die Bewohner dort gewöhnen. Das ist mir allerdings recht schnell gelungen und ich muss sagen, dass die Autorin da ein spannendes Umfeld geschaffen hat.
Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und nachdem langsam deutlich wurde was Jays Auftrag ist, war ich komplett in die Geschichte versunken.
Ich freue mich daher wirklich sehr auf den nächsten Teil und bin gespannt was auch Jay und Lee wird. Irgendwie habe ich da so eine Ahnung. 
Leider kam der Schluss recht plötzlich als die Geschichte so richtig im Gange war. Ein fieser Cliffhanger, zumindest was Jay und ihre Aufgabe betrifft. Ich denke wir können aber mit einem actionreichen, zweiten Teil rechnen und dürfen uns auch auf einige fiese Antagonisten gefasst machen. 

Bewertung:

Ein absolut toller Reihenauftakt mit starken, sympathischen Charakteren und einem tollen Setting. Ich bin komplett überzeugt und hoffe möglichst bald mehr von Jay und der Anderswelt lesen zu dürfen.



1 Kommentar:

  1. Bin ganz deiner Meinung - der Auftakt ist einfach toll und ich freue mich auf weitere Geschichten in der Anderswelt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen