[Rezension] Malou - Diebin von Geschichten - Lisa Rosenbecker




Autor: Lisa Rosenbecker
Seiten: 301
Einband: eBook
Erschienen am: 04.08.2016
ISBN: 978-3-646-60263-0
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress 











Inhalt:




**Lass dich nicht deiner Romanideen berauben…**

Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten…

Quelle: Carlsen

Cover:

Ich persönlich finde das Cover wunderschön. Es passt so toll zum Inhalt.

Meine Meinung:

Als absoluter Bücherwurm und Fan von tollen Geschichten musste ich dieses Buch einfach lesen.
Die Autorin konnte mich mit ihrem leichten, flüssigen Schreibstil schnell fesseln.
Besonders mochte ich die Spannung die sie mühelos schon innerhalb der ersten Seiten aufgebaut hat und die sich bis zum Ende hin gehalten hat.
Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Protagonistin Malou.

Malou als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Besonders interessant fand ich ihre Abstammung, denn sie ist Tochter einer normalen Frau und eines Antagonisten. Tochter eines Buchcharakters? Das habe ich noch nie irgendwo gehört und fand die Idee daher besonders toll.
Malou hat sich starker Charakter erwiesen. Mir hat ihre Einstellung gefallen und ich konnte ihr Handeln und ihre Gedanken sehr gut nachvollziehen, denn Malou weis als Anti-Muse genauso wenig wie wir Leser.
Sie gehört also in der Buchwelt eher zu den "Verstoßenen", sodass wir uns mit ihr gemeinsam in die Geschichte begeben können.

Besonders gefallen haben mir auch ihre Freundinnen Emma und Thia und ganz besonders ihr Kater Sheldon. Da habe ich doch an manchen Stellen meinen eigenen Kater wiedererkannt.
Durch unvorhergesehene Situationen rücken auch zwei Polizisten und Malous Mutter die ebenfalls Polizistin ist als Charakter weiter in den Mittelpunkt der Geschichte.
Die Verknüpfung von Buchcharakteren, Anti-Musen und den normalen Menschen hat mich überzeugt und Geschichte ungemein bereichert.
Alle Charaktere waren toll ausgearbeitet und kamen authentisch rüber.

Die Idee des Buches ist der absolute Wahnsinn. So etwas habe ich noch nie gelesen. Von unserer Welt in jedes Buch reisen zu können ist doch wohl ein Traum. Auch Malous Job als Anti-Muse war irre interessant. Mehr dazu sage ich aus Spoilergründen aber lieber nicht.
Die Autorin hat ein besonderes Talent für Kreativität und hat ihre Ideen wunderbar und schlüssig umgesetzt.
Als Bücherwurm habe ich mich pudelwohl in der Welt der Bücher und Buchcharaktere gefühlt.
Der Verlauf der Geschichte war fesselnd und der Handlungsstrang bei dem die Polizisten zum Einsatz kamen war unvorhersehbar aber wunderbar durchdacht.
Das Ende fand ich besonders niedlich. Auch hier merkt man, wie viel Herzblut die Autorin in ihr Buch gesteckt hat und wie gut durchdacht alles ist. 

Bewertung:

Mich konnte das Buch vollends überzeugen. Die Mischung aus Romantik, Humor, Fantasy und Krimi hat mein Leseherz höher schlagen lassen.


1 Kommentar:

  1. Huhu Sara,

    ich kann dir bei deiner Rezension nur zustimmen! :D Ich liebe das Buch! :)


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen