[Neuerscheinungen] April 2016


Hallo liebe Buchfreunde,

heute habe ich eine Zusammenfassung der Neuerscheinungen, die mich brennend interessieren.

Da im April eine ganze Wucht an neuen Büchern erscheint, habe ich mich nur auf das für mich spannendste  aus der Welt der Bücher beschränkt.


Ein Muss ich für mich ganz klar der 5. Teil der Obsidian-Reihe.
Außerdem habe ich ein Auge auf Pandora und Sisters in Love geworfen.
Song of Love hört sich auch gut an und ist Teil 1 von 6. Dort kann mich also noch einiges erwarten :D
Diese Bücher interessieren mich besonders und da werde ich im April dann wohl auch mal wieder einen Buchkauf tätigen.

Die anderen vier Bücher sind ebenfalls interessant, allerdings stehen sie auf der Favoritenliste hinter den oben genannten.




Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.

Quelle: Carlsen






Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr ...

Quelle: cbt 











Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.


Quelle: Heyne










Betrügen? Nie hätte Sarah gedacht, dass sie das Dave je antun würde – Dave, der Sunnyboy, ihr musikalisches Alter Ego, mit dem sie so glücklich ist. Und doch. Als sie in einer heißen Sommernacht Will begegnet, flammt etwas in ihr auf, das sich ihrer Kontrolle entzieht. Von Leidenschaft getrieben, beginnen Sarah und Will ein Versteckspiel, das beiden bald nicht mehr genug ist. Sie wollen nur noch füreinander da sein. Doch der Sommer währt nicht ewig. Als Will sich aufmacht, um aufs College zu gehen, schwört er Sarah Treue. Nur: Was bedeutet Treue für jemanden, der selbst schon einmal betrogen hat? Sarah beginnt zu zweifeln. Vor allem, als sie Dave wiedertrifft ... Prickelnde Liebesgeschichte in sechs Teilen.
Quelle: cbt






Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …


Quelle: Heyne 





Die Regeln des Spiels sind gnadenlos: Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert, bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann.

Quelle: Oetinger







Jai McConnor mag ein aufsteigender Stern am Musikhimmel sein, doch für Nina ist er nur eines: Ein Idiot, der ihre Freundin bei einem Meet & Greet unmöglich behandelt hat. Als sie ein Angebot erhält, besagten Sänger als Backgroundtänzerin auf seiner Nordamerika-Tournee zu begleiten, sagt sie dennoch zu. Und schon bald fliegen zwischen dem bodenständigen Mädchen und dem herablassenden Star die Fetzen. Wäre da bloß nicht dieses Knistern…

Quelle: Drachenmond Verlag 









Bree, bislang eher ein Nerd, macht einen interessanten Versuch: Von einem auf den anderen Tag gibt sie sich ein Face-Over und versucht, mit völlig neuem Aussehen und Auftreten Anschluss an die angesagte Clique zu bekommen - um diese dann in einem anonymen Blog bloßzustellen.

Und das Ganze funktioniert… Nur hat Bree nicht damit gerechnet, dass sie 1. einige der verhassten Girlies richtig ins Herz schließt und sich 2. ausgerechnet in die Reihe derer einreiht, die für den beliebtesten Jungen der Schule schwärmen…


Quelle: dtv




Ist auch etwas für euch dabei?


[Rezension] Jane & Miss Tennyson




Autor: Emma Mills
Seiten: 480
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Erschienen am: 18.03.2016
ISBN: 978-3-551-56025-4
Preis: 18,99€
Verlag: Königskinder 










Inhalt:



Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.


Cover:

Leute... das Cover *_* Ich weis, dass man ein Gesicht sieht und ich das eigentlich ja gar nicht mag. Aber dieses Cover ist einfach nur super. Besonders gefällt mir auch der Einband (wenn man den Umschlag entfernt), auf dem wunderschöne Rosen zu sehen sind.




Meine Meinung: 


Dieses Buch ist das Debüt von Autorin Emma Mills, deren Schreibstil mich sofort überzeugen konnte. Der lockere und entspannte Stil hat mich von der ersten Seite an gefesselt.


Die Protagonisten Devon hat ein Faible für Jane Austen. Toll waren daher die (ich nenne es mal) Parallelen zu Büchern wie Stolz und Vorurteil. An ein paar Stellen hatte man somit das Gefühl, eine moderne Version davon zu durchleben.


Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Devon, die ein wenig unglücklich ist, weil ihr Leben eben kein Jane Austen-Roman ist.
Devon habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Sie ist ein typischer Teenager, nicht Fleisch und nicht Fisch, wie man bei uns sagt. Was sie machen möchte weis sie noch nicht und auch sonst glaubt sie manchmal zu wenig an sich selbst und ihre Fähigkeiten. Damit punktet die Autorin natürlich, denn ich denke, dass es jedem von uns schon mal so ergangen ist. Das sind typische Probleme auf dem Weg zum Erwachsenwerden und ich selber habe mich in so mancher Situation wiedergefunden. Das Devon nicht perfekt ist, macht sie liebenswert. Und mit der Zeit habe nicht nur ich als Leser entdeckt, was Devon auszeichnet und sie besonders macht, sondern auch Devon selber.

Besonders angetan hat es mir Devons Cousin Foster. Gerade einmal 14 Jahre alt, wirkte er doch auf mich schon wesentlich reifer. Dass liegt wohl an seiner Vorgeschichte. Ich mochte die typische Foster-Art. Ob es der passende Spruch zur passenden Zeit war, seine ruhige Ausstrahlung, oder das er einfach nur da war und sogar Devons Nähe suchte.
Seine Entwicklung hat mir gut gefallen und ich habe mich gefreut, als Foster ein wenig aufgetaut ist. Sein Talent gefunden hat und uns sogar einen kleinen Einblick in seine Vergangenheit gegeben hat.

Ezra war mir am Anfang ein wenig unsympathisch. Wie Devon fand ich ihn arrogant und überheblich. Das man sich meist mit so einem ersten Eindruck irrt, hat sich auch hier wieder bestätigt. Im Laufe des Buches ist Ezra für mich ebenfalls zu einem Lieblingscharakter geworden. Wie er für Foster da war und ihn unterstützte hat mir besonders gut gefallen.
Ezras Charakter hatte für mich den meisten Tiefgang und war eine harte Nuss. Es hat wirkliche gedauert, bis man endlich hinter die Fassade sehen konnte.

Die Autorin hat ein Händchen für tolle Charaktere. Denn nicht nur die Hauptfiguren waren toll ausgearbeitet, sondern auch bei den Nebencharakteren hat sie sich viele Mühe gegeben. Von Devons bestem Freund Cas war ich ein wenige enttäuscht, wohingegen Jordan mir mit seiner liebevollen und kumpelhaften Art immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Für mich war er stellenweise ein besserer und herzlicherer bester Freund als Cas.

Der Handlungsort, sowie der Verlauf der Geschichte konnten mich überzeugen.
Wir begleiten Devon bei ihrem letzten Schuljahr und erleben daher auch spannende Entwicklungen mit.
Doch das war für mich nicht der Höhepunkt.
Vielmehr haben mit die Entwicklungen der Charaktere untereinander angesprochen und mitgenommen.
Allen voran die Beziehung zwischen Devon und Foster. Dass aus ihnen mal richtige Geschwister werden, hätte ich zunächst nicht gedacht und so war ich natürlich am Ende sehr berührt.
Generell lies sich die Story einfach und flüssig lesen und ich persönlich habe mich an keiner Stelle gelangweilt.
Der Handlungsort Highschool bringt natürlich auch eine Menge typischer Teenagersituationen mit, die mich gut unterhalten haben. Football, Beziehungsprobleme, Partys und Zukunftssorgen hat die Autorin hier spannend verpackt.



Bewertung: 

Ein absolut gelungenes und überzeugendes Debüt. Ich bin begeistert. Gerne mehr davon!



[Aktion] Gemeinsam Lesen #48


Hallo ihr Lieben,
ich hoffe ihr hatte schöne Ostertage.
Heute zeige ich euch ein Buch, dass ich frisch anfangen werden. Also kann ich vermutlich mal wieder zu Frage 3 nicht ganz so viel sagen :D
Alle Infos zur Aktion wie immer bei Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese grade eine Neuerscheinung. Almost von Anne Eliot und bin erst auf Seite 7.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


"Hätte ich bloß den dritten Red Bull nicht getrunken." S.7

3. Was möchtest du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Mir ist das Buch in der Messebuchhandlung in Leipzig ins Auge gestochen. Das Cover ist jetzt nichts besonderes (mal wieder ein Gesicht), aber ich muss sagen, dass mich die Farbe irgendwie angesprochen hat und ich wissen wollte, was sich hinter dem Titel Almost verbirgt. Der Klappentext hat mir dann gut gefallen, also musste das Buch mit. Ich bin gespannt und werde berichten.

4. Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?


Uffff. Was für eine Frage. Also da musste ich jetzt wirklich erstmal überlegen.
Ich würde spontan sagen: Nein! Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Mein Lesegeschmack ist eigentlich immer der gleiche und ich weis immer recht schnell, ob mir ein Buch gefallen könnte oder nicht. 
Generell habe ich früher einmal mehr Thriller oder Krimis gelesen. Das ist seit einiger Zeit nicht mehr der Fall, was ich aber nicht auf eine bestimme Geschichte schieben würde. Irgendwie ist mir da einfach der Reiz verloren gegangen.

Wie sieht es dann bei euch aus?




Frohe Ostern und Gewinnspielauslosung

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch allen noch frohe Ostern und hoffe ihr hattet eine schöne Zeit mit Freunden und Familie. 



Gestern ist es beim Osterfeuer hier im Ort etwas länger geworden, sodass ich euch heute auch den Gewinner von meinem Buchmessegewinnspiel mitteilen möchte.

Zu gewinnen gab es dieses tolle Paket:



Und es geht an:

Julia

Bitte schicke mir deine Daten an folgende E-Mail-Adresse:


etwasanderebuecherwelt@gmail.com




Hasenbilder: www.meinlilapark.blogspot.de



[Rezension] Club der roten Bänder - Albert Espinosa





Autor: Albert Espinosa
Seiten: 224
Einband: Taschenbuch
Erschienen: 19.10.2015
ISBN: 978-3-442-22176-9
Preis (D): 8,99€
Verlag: Goldmann









Inhalt:


Der internationale Bestseller - die wahre Geschichte hinter der VOX-TV-Serie

Albert Espinosa ist vierzehn Jahre alt, als er an Knochenkrebs erkrankt. Doch statt zu resignieren, nimmt er den Kampf gegen die Krankheit auf. Mit fünf anderen „Todgeweihten“ gründet er den Club der roten Bänder. Gemeinsam finden sie heraus, wie Glücklichsein wirklich geht. Albert ist davon überzeugt, dass eine Glücksakte viel wichtiger ist als eine Krankenakte mit Fieberkurve. Als sein Bein amputiert werden muss, veranstaltet er eine Abschiedsparty für das Bein. Seine Glücksregeln stecken voller Humor und Optimismus und zeigen: Glück, das nicht auf der Hand liegt, sondern sich erst auf den zweiten Blick zeigt, ist dafür umso intensiver. 

Diese Ausgabe ist inhaltlich identisch mit der Ausgabe Espinosa, Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt.

Quelle: Goldmann


Cover:


Das Cover gefällt mir ganz gut. Es zeigt die Schauspieler der Vox-Serie.




Meine Meinung:


Zuerst dachte ich ja, es sei einfach das Buch zur Serie und habe mich deshalb schon gewundert, dass es so dünn ist.
Doch schnell wurde ich eines Besseren belehrt. Das Buch ist eine Autobiographie.
Es erzählt von den 10 Jahren in denen Albert Espinosa gegen den Krebs gekämpft hat. Seine Geschichte ist also die Vorlage für die Vox Serie.
Doch das Buch ist noch viel mehr als eine Autobiographie und wirklich nicht traurig, trotz des ernsten Themas.
Vielmehr gibt uns Espinosa Ratschläge zum Glücklichsein und beschreibt ganz toll, was der Krebs ihn gelehrt hat.
Dabei ist er weder wehleidig noch anklagend, sondern dankbar.
Mit seiner Sichtweise öffnet er dem Leser die Augen und regt zum Nachdenken und Handeln an, denn er zieht aus allem etwas positives heraus. 

Sein flüssiger, lockerer Schreibstil ist bei so einem Thema ein wirklicher Segen. Man hat das Gefühl mit einem Freund zu sprechen und möchte nur allzu gerne wissen wie es weitergeht. 
Besonders spannend fand ich die Zitate zu Beginn eines jeden Kapitels, die Espinosa von Freunden, Ärzten, Pflegern oder den Gelben aufgeschnappt hat.
Eine wirkliche Inspiration und in jedem Zitat steckt eine Weisheit. 
Am Anfang des Buches finden wir zudem ein Gedicht, dass in verschiedene Phase eingeteilt. In diese Phase gliedert auch Espinosa sein Buch. 
Auch die beiden Vorworte fand ich sehr beeindruckend, denn nicht nur Espinosa kommt zu Wort, sondern auch der Schauspieler der ihn verkörpert. 
Anschließend richtet sich Espinosa noch an den Leser und erklärt kurz, was er mit diesem Buch bei seinen Lesern erreichen möchte.

Während des Lesens war ich immer wieder erstaunt, wie ein Mensch mit einem solchen Schicksal so positiv und lebensfroh sein kann und zusätzlich keine Angst vor dem Tod hat.
Einige Geheimnisse für diesen Lebensstil gibt Espinosa uns in diesem Buch mit auf den Weg.
Das Lesen lohnt sich also allemal.
Stellenweise war es sogar wirklich witzig. Die Szene in der Espinosa von der Abschiedsparty für sein Bein erzählt hat, habe ich mit einem Lächeln gelesen und hatten anschließend großen Respekt vor dieser Entscheidung. 
Beim Lesen muss man allerdings wachsam und aufmerksam sein, ansonsten ist es zumindest mir manches Mal schwer gefallen alles auf Anhieb zu verstehen.

Der Titel dieser Ausgabe ist etwas irreführend. Da passt der Titel Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt der anderen (identischen) Ausgabe doch etwas besser zum Inhalt.



Bewertung:


Ein absolut inspirierendes Buch und eine klare Empfehlung von mir.





[Neuzugänge] Meine Ausbeute von der Buchmesse #LBM16


Hallo ihr Lieben,

um die Buchmesse und alles was damit zu tun hat zum Abschluss zu bringen, habe ich heute meinen Ausbeute-Post für euch.
Denn wie könnte es anders sein - natürlich habe ich bei den Verlagen und in der Messebuchhandlung zugeschlagen ;)


Wie ihr seht ist doch eine ganze Menge zusammen gekommen. Gerne zeige ich euch die Bücher noch einmal im Detail.


Ich war zusammen mit meiner Mama unterwegs. 
Als erstes haben wir am dtv-Stand zugeschlagen.   Colleen Hoover musste sein. Ich liebe ihre Bücher. Und Die Tribute von Panem fehlten mir auch noch in meinem Regal. 
In der Messebuchhandlung bin ich dann auf eine weitere Neuerscheinung gestoßen. Almost musste also auch mit. 

Das Nähbuch haben wir an einem Stand mit vielen tollen Bastelbüchern gekauft. Da ich gerne mit der Nähmaschine arbeite und dieses Buch wirklich viele Schnittmuster enthält mit denen man einfach aber tolle Kleidungsstücke zaubern kann, musste es ebenfalls mit. 





Jane & Miss Tennyson und Nur drei Worte  habe ich beim Carlsen-Bloggertreffen bekommen. Die beiden Bücher hören sich wirklich super an und ich bin schon fleißig am Lesen. 
Das Seehaus von Kate Morton habe ich im Lovelybooks-Goodie Bag gehabt. Generell ist das eher nicht so mein Genre. Mal schauen ob ich in das Buch reinlesen werde. Vielleicht kann ich es auch mal vertauschen gegen eines meiner Wunschbücher.









Das Malbuch war ebenfalls in der Goodie Bag.
Von diesen Büchern habe ich übrigens eine Menge auf der Messe gesehen. Das scheint wieder voll im Trend zu sein. Vor allem aber auch als Entspannung vom stressigen Alltag für Erwachsene. So wird es zumindest oft beworben.

Das absolut schönste Mädchen der Welt und ich und Club der roten Bänder habe ich von den jeweiligen Verlagen geschenkt bekommen.
Club der roten Bänder ist schon gelesen und die Rezension getippt. Das Buch hat mir gut gefallen.




Dann habe ich noch in Halle 1, der Manga-Halle, zugeschlagen und diese 2 wunderschönen Schüsseln erworben. Besonders die große mit dem Blumenmuster gefällt mir. An dem Stand hätte ich noch wesentlich mehr kaufen können. Diese handbemalten Müslischüsseln und Tassen sind echt süß. 






Zu guter Letzt noch zeige ich euch noch mein neues, süßes Lesezeichen.




Habt ihr eines der Bücher schon gelesen?









[Gewinnspiel] #LBM16 - Buch zu gewinnen!


Hallo ihr Lieben,

natürlich habe ich auf der Buchmesse auch an meine Leser gedacht und daher für euch etwas mitgebracht.

Die Verlosung läuft bis Ostersonntag 19:00 Uhr, sodass ich den Gewinner noch am selben Abend ermitteln kann. 

Zu gewinnen gibt es dieses wunderschöne Buchpaket:


Hier nochmal detailliert der Inhalt:


Das Buch ist ungelesen und frisch von der Messe.
Es handelt sich um eine Originalausgabe, die lediglich vorne auf dem Cover den Aufkleber Unverkäufliches Leseexemplar hat. 

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet in den Kommentaren bitte folgende Frage:

Wie sieht dein Ostersonntag aus und spielst du vielleicht sogar selber den Osterhasen für deine Lieben?


Die Teilnahmebedingungen:

- du sollest mind. 18 Jahre als sein, ansonsten brauche ich eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

- das Gewinnspiel läuft bis Ostersonntag (27.03.16) um 19 Uhr

- zur Teilnahme unbedingt die Gewinnspielfrage in den Kommentaren beantworten

- es wäre schön, wenn du Leser meines Blogs wärst. Wenn du mir folgst, schreibe mir doch auch in den Kommentar wo du mir folgst.

- im Gewinnfall bist du damit einverstanden, dass ich deinen Namen öffentlich auf meinem Blog erwähne

- der Gewinner sollte mir innerhalb einer Woche seine Adresse an folgende E-Mail-Adresse schicken:
etwasanderebuecherwelt@gmail. com

Deine Daten werden nach dem Versand umgehend gelöscht.

- Versand leider nur innerhalb Deutschlands

- für den Postweg kann ich keinerlei Haftung übernehmen

- eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich 

Und nun viel Spaß.
Ich drücke euch die Daumen






[#LBM2016] Messebericht - Leipziger Buchmesse 2016



Hallo :D
heute wollte ich euch von meinem Messebesuch berichten (es war mein erster) und habe auch einige, wenige Fotos parat.
Das die Blogs im Moment nur so überquellen von Messeberichten, gibt es von mir alle Tage in einem Bericht. Zusätzlich zeige ich euch in einem Extrabeitrag noch meine Ausbeute und am Wochenende wartet ein Buchgewinnspiel auf euch. 

Donnerstag

Los ging es am Donnerstag mit Presseausweis im Gepäck.
Sehr praktisch, wenn man eine lange Anreise hat.
Leider war der Start in das verlängerte Messewochenende nicht ganz so glücklich, sondern begann mit einem Autounfall knapp 15km vor Leipzig auf der Autobahn.
Nachdem das alles geklärt war, ein Arzt aufgesucht und Medikamente besorgt waren, konnte es mit einiger Verspätung losgehen.

Für den ersten Tag hatte ich mir noch nichts vorgenommen.
Den Presseausweis freischalten lassen und einfach mal in Ruhe umschauen, bevor der Trubel am Samstag richtig losgeht war der Plan.
Immer mit dabei: meine Mama.

Also haben wir am Donnerstag die Hallen unsicher gemacht und uns genauestens die Neuerscheinungen der für uns interessanten Verlage angesehen.
Erstaunt war ich ja über die Besucher der Manga-Comic-Con, die selbst am Donnerstag schon recht zahlreich und verkleidet anwesend waren.
Für mich völlig unbekanntes Terrain.

Freitag


Am Freitag ging es dann etwas früher los.
Auch an diesem Tag haben wir uns verschiedene Stände angeguckt und uns das neue Programm der Verlage angesehen. Unter anderem waren wir bei Arena, Loewe, Carlsen, Droemer & Knauer, Piper, Ullstein und der Randomhouse Verlagsgruppe.
Zwischendurch haben wir uns ingesamt 3 Lesungen angehört.
Die 4. wurde leider kurzfristig abgesagt. Sehr schade. 
Durch Zufall sind wir bei einer Kinderbuchlesung gelandet, bei der der Autor selber gelesen hat.
Und ich muss wirklich sagen, dass diese Lesung total super war.
Im Publikum saßen sogar noch mehr Erwachsene ohne Kinder und fühlten sich wie wir bestens unterhalten.

Des weiteren haben wir uns die Vorstellung von Wolfgang Lipperts Buch beim ARD angesehen. Ihr kennt ihn vielleicht von Wetten dass...?
Das Ganze war interessant und wirklich unterhaltsam.

Getroffen habe ich auch ein paar Helden meiner Kindheit. Hier die Fotos dazu:



Wir haben sogar eine Runde durch die Manga-Comic-Con-Halle gedreht.
Ich muss ja sagen, einige haben sich so viel Mühe mit ihrem Kostüm gegeben und sahen wirklich spitze aus.
Auch wenn das Ganze nichts für mich ist, war es mal ein interessanter Einblick.

Samstag


Für den Samstag hatte ich 2 feste Termine.
Zum einen stand das Carlsen-Bloggertreffen um 11 Uhr an.
Zum anderen war ich zum Lovelybooks Blogger-und Lesertreffen eingeladen.
Auch ein paar Lesungen hatten wir uns im voraus herausgesucht.
Aufgrund der Einladungen, habe ich prominente Besucher wie Maite Kelly leider verpasst.

Zwischen den 2 Terminen war erstaunlich wenig Zeit, denn die Messehallen waren gerammelt voll.
Ich war wie erschlagen. Man kam kaum voran, gucken konnte man überhaupt nicht.  
Durchgänge wurden gesperrt um Überfüllungen zu meiden.
Auch die Zahl der Cosplayer hatte sich erheblich erhöht.
Ich bin froh, einen Rucksack dabei gehabt zu haben.
Alle die überlegen mit einem Trolley bzw. Köfferchen auf die Messe zu gehen, kann ich nur wärmstens davon abraten.
Ihr kommt damit nicht durch die Massen. Es wird so schon genug geschubst und geschoben und man muss Augen und Ohren offen halten.


Die beiden Termine waren wirklich sehr toll und im Congress Centrum sogar etwas fernab vom Trubel. 
Wahre Erholung :D 
Beim Lovelybooks-Treffen war unter anderem Kate Morton zu Gast und hat sich für ein Interview durch Lovelybooks zur Verfügung gestellt. 
Auf dem Foto links könnt ihr sie sehen ;)
Ich muss sagen, dass mir Kate Morton total sympathisch war. Vor allem als sie von ihren 3 Kindern berichtet hat.
Ihr Buch ist eigentlich nicht so meine Richtung, befand sich aber in meinem Goodie-Bag. 
Ich denke ich werde aber trotzdem mal reinlesen, weil mir die Autorin und ihre Art so gut gefallen haben.
Vielleicht finde ich davon ja etwas in der Story und dem Schreibstil wieder.

Menschenmassenmäßig war für mich Samstag der schlimmste Tag. Wir waren so fertig, die Beine taten weh, dass wir an dem Tag sogar schon vor 18 Uhr gefahren sind.
Gute Entscheidung, da man nach 18 Uhr am Messegelände auch nur sehr schlecht weg kam. 

Den Sonntag habe ich mir gesparrt.
Ich habe alles gesehen und gehört und nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben.
Ich bin froh, dass wir ein paar Tage für die Messe hatten, denn an einem Tag schafft man kaum alles.
Empfehlenswert ist wirklich der Donnerstag, wenn man auch mal in Ruhe die Stände ansehen will und die Klappentexte der Bücher lesen möchte.


Etwas enttäuscht war ich wegen der Lesungen. Mich persönlich hat gar nicht so viel angesprochen und ich fand die schriftlichen Programmhefte echt schwierig.  Wir haben sicher die eine oder andere spannende Lesung verpasst, weil die Programmhefte doch sehr unübersichtlich waren.
Wer da also nicht Tipps hat, gerne her damit.


Beim nächsten Mal wird also noch besser geplant.

Natürlich habe ich auch an einigen Verlagsständen, sowie in der Messebuchhandlung zugeschlagen. Toll das es diese Möglichkeit in Leipzig gibt. Das lässt doch das Buchliebhaberherz höher schlagen :D



Meine Errungenschaften zeige ich euch dann aber in einem weiteren Post.
An euch habe ich natürlich auch gedacht. Also schaut unbedingt die Tage noch einmal vorbei, denn euch erwartet noch ein kleines Messegewinnspiel.

Bis dahin, bleibt gesund und munter.