[Aktion] Gemeinsam Lesen #82


Hallöchen :D

Wieder ist eine Woche vergangen und auch heute möchte ich euch natürlich mein aktuelles Buch ein wenig genauer vorstellen.
Ich bin natürlich wie immer auch gespannt auf eure Beiträge.
Alle Infos zur Aktion und das Thema der nächsten Woche findet ihr auf dem Blog von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade Das Frostmädchen  von Stefanie Lasthaus und bin auf Seite 150.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


Es funktionierte! S. 150

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Bisher habe ich nur schlechtes zu dem Buch gelesen. Das kann ich bis jetzt allerdings noch nicht komplett unterstreichen. Die Idee des Buches gefällt mir wirklich gut, allerdings ist bis Seite 150 einfach auch noch nicht viel passiert.
Ich finde die Story schleppt sich etwas dahin und kommt irgendwie nicht recht zum Punkt. Ich hoffe auf mehr Infos auf den nächsten Seiten, die für Spannung und Schwung sorgen.

4. Von welchem Verlag hast du letzten Monat die meisten Bücher gelesen?


Interessante Frage. Da musste ich erstmal nachschauen :D

Die meisten meiner Oktoberbücher kommen aus dem Hause Carlsen. Darunter waren zwei Impress-Titel, ein Königskinderbuch und ein Carlsen Taschenbuch.
Hier gehts zu meinem Monatsrückblick.

Von welchem Verlag habt ihr denn die meisten Bücher gelesen?

Sara



[Neuzugänge] New in #20


Hallöchen ihr Lieben,

heute möchte ich euch schnell noch ein paar Neuzugänge zeigen, die diese Woche bei mir eingezogen sind.

Fangen wir an mit den eBooks:


Unter anderem handelt es sich bei den eBooks um zwei Fortsetzungen und ein neues Buch. Auf alle drei bin ich sehr gespannt.


Dann erreichte mich per Post noch dieses Schätzchen. Vielen Dank an der Verlag für das Rezensionsexemplar. Der erste Teil von These broken stars gehört zu meinen Jahreshighlights. Ich freue mich daher sehr auf diese Fortsetzung und hoffe, dass sie mit dem ersten Band mithalten kann. 






Und ganz besonders habe ich dem 3. Teil Der Muskeltiere entgegen gefiebert. Ich liebe die Hörbücher und den Ideenreichtum der Autorin. Andreas Fröhlich haucht den Charakteren Leben und Persönlichkeit ein. Wer also gerne mal ein lustiges und spannendes Abenteuer erleben möchte, der sollte sich die Hörbücher unbedingt genauer ansehen. 


Durftet ihr euch auch über das eine oder andere neue Buch freuen?

Sara



[Rezension] Frigid - Jennifer L. Armentrout




Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 336
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 02.11.2016
ISBN: 978-3-492-30985-1
Preis (D): 9,99€
Verlag: Piper









Inhalt:


Schneebedeckte Skipisten, knisternde Romantik und heiße Spannung

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …

Quelle: Piper 

Cover:

Mir gefällt das Cover recht gut, da es zum Inhalt und zum Genre passt. Die farbliche Gestaltung entspricht meinem Geschmack und ich bin besonders froh darüber, dass das Cover die Gesichter nicht direkt zeigt.


Meine Meinung:

Auf den Erscheinungstermin von diesem Buch hatte ich mich sehr gefreut, denn ich wollte unbedingt mal ein anderes Buch aus der Feder von Jennifer L. Armentrout lesen, nachdem ich doch so ein großer Fan ihrer Lux-Reihe geworden bin.
Der Schreibstil der Autorin hat mir auch hier wieder sehr gefallen und konnte mich von der ersten Seite an packen. Auch bei diesem Buch musste ich auf witzige Szenen und einen humorvollen Schlagabtausch zwischen den Protagonisten nicht verzichten. 
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Das Buch wird aus der Sicht von Syd und Kyler erzählt, wobei die Kapitel von Syd den meisten Raum einnehmen.

Die Protagonisten Syd und Kyler haben mir beide unwahrscheinlich gut gefallen.
Vom Charakter her könnten sie unterschiedlicher nicht sein, was eine spannende und teilweise auch explosive Mischung mit sich bringt.
Ich muss sagen, dass ich die Charaktere besonders gut ausgearbeitet fand und beide eine gewisse Tiefe hatten.

Syd ist eine eher zurückhaltende junge Frau, bleibt lieber zu Hause und lernt fleißig für ihr Studium. Die Beziehung mit ihrem Exfreund hat Narben hinterlassen und auch ihre Gefühle für ihren besten Freund Kyler machen ihr den Alltag nicht unbedingt leichter.

Kyler ist ein absoluter Frauenheld und hat ständig eine andere Frau bei sich zu Hause. Er sieht nicht nur gut aus und ist der beste Freund den man sich wünschen kann. Auch er verbirgt mehr Gefühle und Emotionen in sich, als es den Anschein macht.

Die Beziehung zwischen Syd und Kyler fand ich am Anfang ziemlich gewöhnungsbedürftig. Gute Freunde hin oder her, zusammen aufgewachsen oder nicht. Ich würde mich an Syds Stelle nicht von meinem besten Freund aus einem Gespräch mit einem netten Typen reißen und vom ihm quasi nach Hause tragen lassen. Auch wie Kyler zumindest am Anfang mit Syd umgeht erinnert mich eher an die Fürsorge für ein kleines Kind, als an Liebe oder Beschützerinstinkt. Mit 21 Jahren sollte Syd doch durchaus selbst fähig sein, sich einen Pullover anzuziehen. Und auch wenn dieses Verhalten zu Beginn irgendwie noch niedlich gewirkt hat, hat es mich nach einer gewissen Zeit etwas genervt. 
Die Beziehung der beiden entwickelt sich natürlich in der Zeit, in der sie zusammen in der Hütte eingesperrt sind.
Diese Entwicklung hat mir sehr gefallen. Sie war sehr emotional und mitreißend und hat mir stellenweise sogar eine richtige Gänsehaut verpasst.
Natürlich läuft nicht alles rund, was aber Bewegung in die Geschichte bringt.

Der Verlauf der Story war vorhersehbar, hat mir aber soweit gut gefallen. Ich bin beim Lesen rasch voran gekommen und konnte das Buch aufgrund der geballten Ladung an Emotionen eigentlich kaum aus der Hand legen.
Der Handlungsstrang bei dem es um das Leben der beiden geht und sie nicht wissen, ob sie überleben werden, hätte für mich nicht sein müssen.  Ich fand das ganze ein wenig unrealistisch, auch wenn es den Spannungsbogen natürlich ordentlich in die Höhe getrieben hat. Der Klappentext klingt da auch um einiges dramatischer, als es nun nachher wirklich ist, aber dennoch empfand ich das Ganze eher als eine Art Lückenfüller. Der Grund für diese Ereignisse macht durchaus Sinn und schneidet das Thema Psychologie und damit Syds Studienfach an, passte für mich aber irgendwie nicht so toll in diese emotionale und eigentlich schöne Liebesgeschichte.


Bewertung:

Eine schönes Liebesgeschichte voller Emotionen und Gefühl, besonders passend jetzt zur kalten Jahreszeit. Für mich hatte das Buch ein paar kleine  inhaltliche Minuspunkte, die anderen Lesern aber sicher sehr gefallen könnten. 



[Aktion] Coververgleich #21



Hello again,

schön das ihr wieder den Weg zu mir gefunden habt.
Nachdem Denise euch letzte Woche die verschiedenen Buchcover zu einem eBook gezeigt hat, habe ich mir ein Buch von meinem SuB ausgesucht, das ich unbedingt in der Winterzeit lesen möchte.

Der Inhalt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Quelle: Arena


Der Vergleich:



Als erstes seht ihr das deutsche Cover. Und ihr könnt sagen was ihr wollt, aber ich finde das Cover einfach nur schrecklich *Kopf einzieh* Ich kann gar nicht genau sagen was mich so stört, aber ich mag die Gestaltung einfach nicht. Das hat mich übrigens auch ewig davon abgehalten dieses Buch zu lesen.

Das zweite Cover ist die US-Hardcover-Ausgabe, die ich ganz nett finde mit den ganzen Schnörkeln, mich aber leider auch nicht überzeugen kann. 

Das dritte Cover zeigt die englische Paperbackversion, die mir gut gefällt. Ich mag die Frau in dem roten Kleid und die Anspielungen auf London im Hintergrund. 


Hier haben wir die Cover aus Spanien, Italien und die Paperbackausgabe aus Spanien.
Das spanische Hardcover erinnert mich mit den ganzen Schlüsseln eher an die Silber-Trilogie. Da ich Rubinrot ja noch nicht gelesen habe kann ich leider nicht sagen wie gut das  Cover wirklich zum Inhalt passt, aber an sich betrachtet finde ich schön. 

Das italienische Cover wirkt eher düster und erinnert mich total Fallen-Reihe von Lauren Kate. Grundsätzlich gefällt es mir ganz gut und würde im Laden auf jeden Fall meine Aufmerksamkeit erregen.

Die Paperbackausgabe gefällt mir leider gar nicht, obwohl sie ja vom Ansatz her gleich gestaltet ist wie die englische Ausgabe.


Das hier sind die Ausgaben aus Norwegen, Polen und Schweden. Leider überzeugen mich alle drei Cover nicht.


Dann habe ich die deutsche Sonderausgabe zum Film gefunden, das Cover aus Frankreich und aus China.
Ich muss ja sagen, dass ich die Filmausgabe auf jeden Fall besser finde als das normale Cover und das mir die französische Ausgabe sehr gut gefällt.

Das Cover aus China finde ich irgendwie interessant. Es ist recht spartanisch gestaltet, weckt aber auf jeden Fall mein Interesse.


Zum Schluss habe ich noch die Ausgaben aus Vietnam und Dänemark.
Das Cover aus Vietnam erinnert mich vom Stil her an das deutsche Original und ich muss sagen, dass mir dieses Cover doch gut gefällt.

Das Cover aus Dänemark sagt mir leider gar nicht zu. Ich finde die Frau schrecklich gestaltet und mag das Gesamtbild einfach nicht, obwohl mir die beiden anderen Cover in diesem Stil (s.o.) gefallen haben. 

Ich finde es dieses Mal wirklich schwer mich auf eines der Cover festzulegen. Daher lasse ich das einfach mal so offen stehen. Immerhin gibt es ja einige Cover, die ich ansprechend finde.

Welches gefällt euch denn am besten?

Habt ein schönes Wochenende

Sara 







[Aktion] Top Ten Thursday #16


Hallöchen :D

Heute bin ich wieder beim Top Ten Thursday dabei, nachdem ich themenbedingt eine kurze Pause eingelegt hatte. 
Alle Infos zur Aktion, die Beiträge der anderen Teilnehmer und die Themen der nächsten Wochen findet ihr bei Steffi.

Das Thema dieser Woche lautet:

10 Bücher, die du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest


Mit einem Klick aufs Cover kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite.

Das ist meine Buchauswahl für das heutige Thema. Wie ihr seht sind es keine winterlichen oder weihnachtlichen Bücher, denn ich lese nicht den Jahreszeiten entsprechend und bin jetzt auch nicht so der Fan von Wintergeschichten.
Einige der o.g. Bücher erscheinen auch erst Ende des Monats oder im Dezember. 
Harry Potter habe ich natürlich bereits gelesen. Dennoch gehört Hogwarts für mich einfach zur kalten Jahreszeit dazu, sodass ich den 1. Teil gerne nochmal auf englisch lesen möchte.

Ich bin gespannt auf eure Listen.

Sara

[Rezension] Der Blackthorn Code - Kevin Sands



Autor: Kevin Sands
Serie: Blackthorn Code #1
Seiten: 336
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen am: 14.10.2016
ISBN: 978-3-423-76148-2
Preis (D): 15,95€
Verlag: dtv









Inhalt:



»Verrate es niemandem«

Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …

Quelle: dtv 


Cover:

Ich finde das Cover wirklich gelungen und ansprechend. Mir gefällt die Gestaltung sehr und im Gegensatz zu anderen Buchcovern für diese Altersklasse, finde ich dieses Cover sehr erwachsen gestaltet und ohne viel kindlichen Schnick-Schnack.


Meine Meinung:

Das Thema das Buches hat mich sofort angesprochen. Allerdings war ich anfangs etwas skeptisch bezüglich der Altersangabe. Zu oft habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass mir Bücher für Kinder ab 11 Jahren einfach zu lasch und kindisch sind. Die Handlung unreif, die Charaktere zu oberflächlich.
Doch schon nach den ersten beiden Kapitel ist mir bewusst geworden, dass dieses Buch anders ist.

Der Einstieg in die Geschichte, die aus Sicht von Apothekerlehrling Christopher geschrieben ist, ist mir sehr leicht gefallen. Schnell konnte mich der Autor packen und in die Geschichte hineinziehen.
Der Schreibstil hat mir dabei unwahrscheinlich gut gefallen. Der Autor schreibt leicht und locker, dabei nicht zu detailliert, aber auch nicht zu schwammig. Er hat ein Händchen dafür Spannung aufzubauen und seine Leser zu fesseln. 

Die Charaktere sind auch in diesem Buch eher etwas oberflächlicher gestaltet, was mich aber aufgrund der rasanten und fesselnden Handlung nicht gestört hat. Ich denke, dass zu ausschweifende Beschreibungen und zu tiefe charakterliche Züge, die Handlung sogar eher ausgebremst hätten. 

Christopher als Protagonist hat mir sehr gut gefallen. Für seine jungen Jahre hat er richtig was im Köpfchen und wirkt ziemlich reif und erwachsen.
Sein Meister, der sich von den anderen ja schon ein wenig unterscheidet, hat mir ebenfalls gefallen. 
Ich mochte die Gemeinsamkeiten, die die beiden sich geschaffen haben. Daher wirken sie  stellenweise wie eine kleine, glückliche Familie, was zu der Zeit bei einem Lehrling-Meister-Verhältnis eher total untypisch ist.

Auch Christophers Freund Tom war sehr sympathisch und hat sich toll in die Geschichte eingegliedert. Da er vom Typ her eher das Gegenteil von Christopher ist, haben die beiden zusammen eine interessant und spannende Mischung abgegeben.

Der Verlauf der Geschichte war wirklich wunderbar. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und mich ebenso wie Christopher rätseln lassen, wer wohl der Mörder ist und was es überhaupt mit den Morden auf sich hat. Und als sich schon einige Kapitel später zumindest eine der beiden Fragen klärt, war ich keineswegs enttäuscht, sondern plötzlich noch gespannter auf die Auflösung.
Besonders interessant waren aber vor allem die ganzen Codes und Verschlüsselungen von Meister Benedict und Christopher, die ihn und den Leser auf die richtige Spur bringen sollen. Während Christopher diese erstaunlich souverän gelöst hat, konnte ich nur immer wieder staunen. Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen und doch hat die Lösung jedes Mal Sinn gemacht.
Ein Lob also auch an den Autor, der sich diese tollen und wirklich nicht vorhersehbaren aber logischen Verstrickungen ausgedacht hat. Sie haben das Buch und Handlung um einiges bereichert und für die nötige Spannung und auch für den einen oder anderen Überraschungsmoment gesorgt.
Stellenweise fand ich das Buch ein wenig brutal und blutrünstig, was mich zwar nicht gestört hat, aber vielleicht nicht für jede/n 11-jährige/n geeignet ist.


Bewertung:

Ein tolles, rätselhaftes und vor allem endlos fesselndes Jugendbuch. Ich bin schwer begeistert, so gespannt auf den 2. Teil und spreche eine klare Leseempfehlung aus.


[Aktion] Gemeinsam Lesen #81


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet eine tolle Woche. Auch heute möchte ich euch gerne wieder mein aktuelles Buch vorstellen.
Alles Infos zur Aktion Gemeinsam Lesen und die Links zu den Beiträgen der anderen Teilnehmer findet ihr auf dem Blog von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade Der Blackthorn Code  und bin auf Seite 137.

2. Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?


"Das ist doch Irrsinn", zischte Tom. S.137

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Ich finde das Buch bist jetzt total klasse. Eigentlich ist es für Leser ab 11 Jahre angedacht und häufig habe ich Probleme mit Büchern für diese Altersklasse, weil sie mir einfach zu unreif  bzw. zu kindlich erscheinen. Doch dieses Buch ist spannend und erstaunlich reif von der Handlung her und vom Verhalten des Protagonisten. Außerdem interessiert mich das Thema mit den Apotheken und den Morden an Apothekern sehr. 

4. Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten? Wenn ja, welche?


Ja ich wünsche mir auf jeden Fall Bücher zu Weihnachten. Welche weis ich allerdings noch nicht genau, da ich erst vor kurzem Geburtstag hatte und natürlich auch dort einige, neue Bücher bekommen habe. Ich muss meine Wunschliste also erst einmal überarbeiten.

Habt einen schönen Dienstag

Sara 





[Rezension] Talon - Drachennacht - Julie Kagawa




Autor: Julie Kagawa
Serie: Talon #3
Seiten: 480
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen am: 31.10.2016
ISBN: 978-3-453-26972-9
Preis (D): 16,99€
Verlag: Heyne fliegt









Inhalt:


Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr …

Quelle: Heyne fliegt

Cover:

Ich glaube es ist mittlerweile kein großes Geheimnis mehr, aber ich liebe die Buchcover der Talonreihe. Sie sind wunderschön und ich mag den Bezug zu den Drachen sehr.


Meine Meinung:

Dieses Buch war wirklich heißersehnt von mir. Der Einstieg ist mir recht gut gelungen, stellenweise hatte ich aber wirklich ein paar Erinnerungslücken, die sich zwar später gefüllt haben, am Anfang aber erstmal für "Verwirrung" gesorgt haben.

Nachdem Garret sich am Ende des letztes Bandes von Ember und den anderen Verbündeten losgesagt hat, möchte er nun alleine die Geheimnisse des Ordens aufdecken und reist nach London. Dort setzt dann auch dieser Talon-Teil an. Als Garret bei seinen Ermittlungen aber auf ein paar unvorhergesehene Informationen stößt, bleibt ihm nichts anderes übrig als Ember, Riley und Wes ausfindig zu machen. Ganz glücklich ist er darüber allerdings nicht, denn Ember hat seine Gefühle schwer verletzt.

Die Geschichte wird in diesem Band wie schon in den Vorgängerbänden wieder abwechselnd aus der Sicht von Ember, Riley und Garret erzählt. Einige, wenige Kapitel sind auch aus Dantes Sicht und der von Sebastian (Garret in Ausbildung vor einigen Jahren) geschrieben. 
Ich mochte diese Art schon immer sehr gerne, da sie einfach unwahrscheinlich viele Informationen liefert. Besonders positiv empfinde ich immer noch, wie flüssig der Autorin der Wechsel der Sichtweisen gelungen ist. Die Kapitel und die Story setzen flüssig aneinander an. Lediglich die Kapitel von Dante und Sebastian unterbrechen dabei das aktuelle Geschehen, bringen dafür aber jedes Mal brisante Neuigkeiten und nicht zu verachtende Geheimnisse zu Tage.

Die Charaktere haben mir wieder gut gefallen. Das Hin und Her zwischen Garret, Ember und Riley kommt auch in diesem Teil wieder nicht zu kurz, wird aber immer wieder von den wichtigen Punkten, den Georgskriegern und Talon, in Schach gehalten.
Ich muss sagen, dass ich diesen Band ein wenig emotionaler empfand als den Vorgänger, was vielleicht aber auch daran liegt, dass Ember immer wieder versucht sich ihrer Gefühle für Riley und Garret klar zu werden, dass Riley plötzlich Eifersucht zeigt und Ember am liebsten für sich alleine hätte und das Garret zurück ist und aus seinen Gefühlen keinen Hehl macht, aber dennoch zurückhaltend bleibt.
Trotz des Gefühlschaos wird die Story davon nicht überlagert oder beeinflusst. Die Dreiecksbeziehung ist also keineswegs störend und wunderbar verarbeitet worden. So etwas hat man selten. Ich konnte mich sehr gut in Ember und ihren Zwiespalt reinversetzen und war daher auch innerlich komplett zerrissen, da ich nun nach 3 Bänden auch nicht mehr ganz so genau weis, ob ich nun Garret oder Riley passender für Ember finde. Mein Herz schlägt allerdings nach wie vor für Garret.

Das Geschehen schreitet rasch voran und geht dabei stellenweise ein wenig brutaler vor als gewohnt. Schnell macht sich Spannung und Anspannung nicht nur bei den Charakteren breit. Auch ich habe gebannt den Verlauf der Geschichte verfolgt und war stellenweise einfach nur schockiert über die aufgedeckten Geheimnisse.
Das Buch hält einige Überraschungen parat und ich bin besonders gespannt darauf, wie es mit Dante weitergehen wird. Manchmal habe ich das Gefühl gehabt, dass seine Standhaftigkeit anfängt zu bröckeln.  Aus diesem Handlungszweig kann die Autorin also noch einiges und wie ich glaube nicht unbedingt gutes, herausholen. 

Das Ende war meiner Meinung nach wirklich dramatisch und daher irgendwie passend zum Inhalt dieses Buches. Ich bin natürlich kein Fan von diesem Ende, inhaltlich gesehen. Wenn ihr es lest, wisst ihr wie ich das meine. Aufgrund von Spoilergefahr halte ich mich hier aber einfach mal zurück. Lest es selbst.
Die Art und Weise wie dieses Ende stilistisch gestaltet wurde, ist für einen Leser aber sehr ansprechend. Ein fieser Cliffhanger, der mich am liebsten direkt weiterlesen lassen möchte.

Bewertung:

Ein starker, spannender und fesselnder dritter Teil. Ich freue mich auf die Fortsetzung, auf die wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen.

[Neuerscheinungen] Dezember 2016 - Teil 1

Hallo ihr Lieben,

ich finde es ist an der Zeit einen Blick auf den ersten Teil der Neuerscheinungen im Dezember zu werfen. Vielleicht kann man sich das eine oder andere Buch dann auch gleich zu Weihnachten wünschen... :D 
Wie ich schon feststellen musste gibt es auch nicht bei allen Verlagen im Dezember Neuerscheinungen, sodass die Liste dieses Mal kürzer als gewöhnlich ausfallen wird. 
Wie immer findet ihr auch nur Bücher, die zu meinem Blog und meinen Interessen passen. Wer also nichts verpassen will, sollte unbedingt auf den Verlagsseiten vorbeischauen. 
Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr zur jeweilen Artikelseite der Verlage. 


Carlsen & Impress






Randomhouse Verlagsgruppe

 
 

Piper


Ich bin auf jeden Fall an The Mistake und Léon und Claire interessiert. Den Rest behalte ich einfach nur im Hinterkopf, denn ich habe noch einige tolle Bücher auf meinem SuB liegen.
Ist für euch etwas dabei?

Sara