[Rezension] Everly - Schattenreich des Himmels - Vivien Sprenger




Autor: Vivien Sprenger 
Seiten: 269
Einband: eBook
Erschienen am: 27.01.2017
ISBN: 978-3-646-30024-6
Preis (D): 4,99€
Verlag: Dark Diamonds 










Inhalt:




**Gefangen zwischen Himmel und Hölle**

Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…

Quelle: Carlsen 


Cover:

Ich finde das Cover einfach wunderschön. Generell gefallen mir die Dark Diamonds eBook Cover immer recht gut, obwohl die meisten frontal Gesichter zeigen, was ich ja eigentlich auch gar nicht so mag.
Dennoch finde ich die Gestaltung auch hier wieder gelungen und gerade mit dem düsteren Hintergrund passend zum Inhalt.


Meine Meinung:

Bücher mit Engelsthematik oder auch Bücher über gefallene Engel haben mich schon immer mehr interessiert als Vampire oder Werwölfe.
Daher musste ich auch unbedingt dieses Buch lesen. Der Klappentext klang zumindest für mich von Anfang an sehr vielversprechend und hat schnell meine Neugier geweckt.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Hauptsächlich wird das Buch aus Sicht der Protagonisten Everly Hanson erzählt, während vereinzelte Kapitel aber auch aus Sicht verschiedenster Nebencharaktere ausgeleuchtet werden.
Am Anfang fand ich gerade dies ziemlich verwirrend, weil es eben doch mehrere Charaktere sind, die da zu Wort kommen. Im Nachhinein war diese Erzählweise natürlich Gold wert, denn die Informationen und Einblicke die man dadurch bekommt sind unschlagbar. 
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und ergreifend. Stellenweise sehr emotional und leicht zu verfolgen. Ich wurde dadurch schnell gepackt und mitgerissen und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Inhaltlich geht es um Everly Hanson, die aus einem Kampf ohne ihren besten Freund Isaac zurückkehrt und das nur, um alle anderen zu retten. Dennoch bekommt sie für ihr Handeln die Höchststrafe aufgebrummt und wird vom Engeldasein und vom Institut, an dem sie und andere Halbengel leben, verbannt.
Nach einem endlos erscheinenden langen Jahr wird Everlys Verbannung plötzlich revidiert. Sie muss nicht nur ans Institut zurückkehren und die anderen im immer ernster werdenden Kampf gegen die immer größer werdende Schar von Dämonen unterstützen, sondern auch ihren ehemaligen Freunden unter die Augen treten.
Schnell wird klar, dass in der Welt der Erzengel einiges aus dem Ruder läuft und Everly irgendwie der Dreh- und Angelpunkt dafür ist. 

Protagonistin Everly hat es wirklich nicht leicht. Während sie in einer folgenschweren Nacht die schwerste Entscheidung ihres Lebens zum Wohle aller anderen treffen muss, wird sie im Anschluss dafür mit Unverständnis, Verachtung und Verbannung gestraft.
Ich persönlich habe mich ziemlich schnell von Everlys Gefühlsstrudel mitreißen lassen. Sie hat mir einfach schrecklich leid getan, während ich sie im nächsten Moment für ihre Haltung bewundert habe. 
Überzeugt hat sie mich dann mit ihrer selbstbewussten und kämpferischen Art. Everly ist sehr auf das Wohl anderer bedacht und konnte mich mit ihrem Einsatz und Wissensdurst schnell für sich gewinnen.

Nebencharaktere gab es reichlich, wobei wir es hauptsächlich mit Everlys besten Freunden Landon, Greyson, Flo und Adie zu tun haben.
Natürlich gibt es auch einen kleinen Troublemaker, der sich als Linus entpuppt. Linus und Landon stehen seit jeher in einem kleinen Wettstreit zueinander. Jeder möchte besser sein als der andere und als Held des Instituts gelten.
Generell ist die Mischung der Charaktere daher sehr bunt und bringt auf jeden Fall Schwung und verschiedene Verhaltensweise in die Handlung, was das Geschehen etwas ausweitet, sodass nicht nur Everly im Mittelpunkt steht.

Der Verlauf der Geschichte ist einfach umwerfend. Das Buch hat mich von der ersten Seiten angepackt, was vor allem an der Thematik lag. So viele Bücher wie ich über Engel schon gelesen habe, schafft es dieses jedoch, sich von den anderen abzusetzen. Ich habe noch kein Buch gelesen, das diese Richtung einschlägt und bin daher von der Umsetzung und der Idee sehr begeistert.
Einzig der Punkt mit der großen Liebe, die im Klappentext angesprochen wird, ist im Handlungsverlauf etwas untergegangen. Nach der Beschreibung hätte ich eigentlich etwas mehr Romantik erwartet. Vermisst habe ich sie im Nachhinein allerdings nicht. Die gut gewählten Anspielungen waren in einer Geschichte voller Kämpfe um das Überleben durchaus genug.
Die detaillierten Kämpfe gefielen mir übrigens sehr gut und haben den Ernst der Lage mehr als deutlich gemacht. Und die ständigen Anspielungen zu diversen Geheimnissen bringen nicht nur Everly ins Grübeln. Auch ich als Leser wurde gefordert und konnte erstaunlicherweise nicht alles durchschauen. Die Autorin schildert die Situationen authentisch und voller Emotionen, sodass man als Leser vor Spannung fast explodiert.  

Das Buch endet dann allerdings an der spannendsten Stelle mit einem wirklich fiesen Cliffhanger. Die Handlung lässt daher Platz und offene Fragen für eine Fortsetzung, in der auch hoffentlich der Punkt der großen Liebe genauer aufgegriffen wird.


Bewertung:

Eine tolle Handlung, ein interessantes Setting, eine starke Protagonistin und ein fieser Cliffhanger machen Lust auf eine baldige Fortsetzung.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen