[Rezension] Colours & Dreams - Kirsten Greco




Autor: Kirsten Greco
Seiten: 350
Einband: eBook
Erschienen am: 27.01.2017
ISBN: 978-3-646-30018-5
Preis (D): 4,99€
Verlag: Dark Diamonds










Inhalt:

**Folge den goldenen Spuren deiner Zukunft**

Seit der Trennung von ihrem Freund lebt die ausgebildete Krankenschwester Emily wieder in ihrem Elternhaus in New Jersey. Ihr einziger Trost ist ihre Großmutter, mit der sie ein außergewöhnliches Geheimnis teilt: Beide können in die Zukunft blicken, auch wenn Emily sie nicht immer zu deuten weiß. Als ihre Großmutter stirbt, bricht für Emily die Welt zusammen, doch dann erhält sie eine rätselhafte Hinterlassenschaft: ein Fotoalbum, das sie bis ins familiäre Ferienhaus nach Florida und weiter zum Künstleratelier »Colours & Dreams« führt. Dort begegnet sie nicht nur dem faszinierenden Kunstlehrer Declan, sondern stößt auch auf eine mysteriöse Spur – in ihre eigene Zukunft! Eine Schnitzeljagd der ganz besonderen Art beginnt…

Quelle: Carlsen

Cover:

Das Cover greift einige, wichtige Elemente der Geschichte auf, spricht mich aber leider nicht so wirklich an. Die farbliche Gestaltung dagegen finde ich sehr gelungen.


Meine Meinung:


Nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen hatte, war ich doch ziemlich gespannt auf dieses Buch. Leider hat meine Euphorie dann gleich einen Dämpfer erhalten, denn ich bin zumindest am Anfang nicht direkt in die Geschichte reingekommen. Die ersten Kapitel konnten mich nicht packen und haben mein Interesse merklich schrumpfen lassen.
Dennoch habe ich das Buch weitergelesen. Nach und nach wurde es besser, aber wirklich überzeugen können hat mich der Inhalt dann am Schluss nicht.
Mir persönlich gefiel der Mix aus Visionen, Road-Trip und Verfolgungsjagd überhaupt gar nicht. Erschwert wurde die ganze Sache auch noch dadurch, dass man so gut wie keine Informationen bekommt und alles sich erst mehr oder weniger am Schluss auflöst.
Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass diese Zusammenstellung gerade das tolle für den einen oder anderen Leser ist, denn die Autorin hat sich schon Gedanken gemacht und einen roten Faden verfolgt. Nur mich hat dies leider nicht angesprochen. 

Der Schreibstil an sich war gut. Sehr einfach, dafür aber locker, flüssig und schnell zu lesen. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Emily und Declan erzählt, sodass man Gedanken und Emotionen von beiden Charakteren nachvollziehen kann. Einige Kapitel werden aber auch von einer uns vorerst unbekannten und scheinbar gefährlichen Person berichtet, was die Geschichte schnell in ein anderes Licht rückt.

Die Protagonistin Emily war mir ganz sympathisch, richtig identifizieren konnte ich mich mit ihr aber nicht.
Gerne hätte ich sie auch das eine oder andere Mal kräftig geschüttelt, weil sie sich von ihrer Faszination geleitet gerne mal in brenzlige Situationen hineinmanövriert, was gar nicht hätte sein müssen.
Declan mochte ich dagegen etwas mehr. Irgendwie war er für mich der Vernünftige und hat mir dadurch ein wenig die Wut auf Emily genommen.

Emilys Großmutter Claire lernen wir eigentlich nur durch Erzählungen auf dem Road-Trip kennen. Sie scheint eine ganz besondere Frau mit großem Herzen gewesen zu sein. Doch leider langweilte mich auch das ständige Loben und Hervorheben von Claire und ihren Taten irgendwann. 

Der Verlauf der Geschichte war ganz nett und recht vorhersehbar, dafür aber durchaus rund und schlüssig. 
Nur leider konnte mich die Story so gar nicht packen. Ein richtiger Spannungsbogen konnte sich bei mir nicht aufbauen und das ganze Gerede um Claire wurde mir schnell zu viel. Gerne hätte ich dagegen mehr über die Träumer und Weber erfahren, die eigentlich einen wichtigen Part in diesem Buch spielen. Meiner Meinung nach wurde die Umsetzung dieses Handlungszweigs nicht voll ausgeschöpft, denn die Idee der Autorin ist hier wirklich gut und vor allem neu. 
Ich vermute mal, dass mir das Buch in einem anderen Rahmen, indem es mehr um Träumer und Weber und weniger um Claires Taten geht, besser gefallen hätte.
Trotzdem lege ich dieses Buch allen ans Herzen, die Lust auf eine Mischung aus Fantasy, Romanze und Krimi haben. Ihr werdet hier sicherlich voll auf eure Kosten kommen. 

Bewertung:

Es fällt mir immer schwer einen Rezension zu schreiben, wenn mir ein Buch nicht gefallen hat und ich sogar gar nicht so richtig sagen kann warum.
Leider konnte mich dieses Buch von Anfang an nicht richtig packen und mitreißen. Vermutlich war es einfach nicht meine Geschichte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen