[Rezension] Trust Again - Mona Kasten



Autor: Mona Kasten
Serie: Again-Reihe #2
Seiten: 460
Einband: Paperback
Erschienen am: 13.01.2017
ISBN: 978-3-7363-0259-5
Preis (D): 12,00€
Verlag: LYX










Inhalt:


Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben. 

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ...

Quelle: Bastei Lübbe


Cover:

Ich finde das Cover wieder wunderschön und sehr gelungen. Ich finde auch, dass das schwarz so ein bisschen die Vergangenheit von Dawn und Spencer widerspiegelt und somit perfekt die Stimmung von manchen Szenen im Buch einfängt.


Meine Meinung:

Schon beim Lesen von Begin Again hatte ich mir ein eigenes Buch für Spencer und Dawn gewünscht. Daher musste ich diese Fortsetzung natürlich unbedingt lesen.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt wieder spielend leicht und auch der humorvolle und lockere Schreibstil von Autorin Mona Kasten konnte mich wieder schnell packen.
Ich liebe den feurigen Schlagabtausch zwischen Spencer und Dawn und war richtig froh, auch hier nicht darauf verzichten zu müssen.

Der Verlauf der Story ist an sich nicht neues und in etwa so wie in jedem anderen New-Adult-Buch auch. Das besondere hier sind aber wirklich die Protagonisten.
Spencer ist alles andere als der typische Badboy und setzt sich daher auch sehr von seinem Kumpel Kaden aus Band 1 ab.
Spencer ist lustig, ein Sonnenschein, auf dem Boden geblieben und für alle seine Freunde der Fels in der Brandung. Sein eigenes Päckchen versteckt er gekonnt unter seiner stets fröhlichen Fassade.
Seine Vergangenheit hat mich mitgenommen und berührt und mir tat es seelisch weh zu lesen, wie Spencer sich die Schuld an Dingen gibt, die er ganz offensichtlich nicht hätte ändern können.
Und auch im Umgang mit Frauen ist Spencer ganz anders als Kaden. Natürlich stehen wir Leserinnen irgendwie auf den Badboy mit weichem Kern. Auch ich mochte Kaden sehr. Aber Spencer ist irgendwie der bodenständige Typ Mann, den sich heimlich jede Frau wünscht. Er ist verständnisvoll und legt Dawn seine Gefühle zu Füßen.

Dawn hat mir ebenfalls sehr gefallen, obwohl sie im ersten Teil, wo es noch nicht so sehr um ihre eigene Vergangenheit ging, unbeschwerter und glücklicher rüberkam. 
Ihre Vergangenheit ist nicht schön und vollkommen nachvollziehbar, obwohl sie meiner Meinung nach irgendwann den Zug verpasst hat, um das Ganze richtig aufzuarbeiten. 
Ich bin dennoch froh darüber, eine Entwicklung bei ihr gesehen zu haben und nicht nur von negativen Schwingungen aus der Vergangenheit eingekesselt worden zu sein.  
Charakterlich mochte ich besonders, dass Dawn selber schreibt und dabei ihre sonst eher versteckten Gefühle und Emotionen ungehalten zum Vorschein bringt.

Die Beziehung zwischen Spencer und Dawn ist wie auch schon im Vorgängerband lange Zeit ziemlich schwierig. Das Knistern ist so deutlich zu spüren, dass es sogar mir beim Lesen immer wieder kleine Stromstöße auf der Haut verpasst hat und gerne hätte ich mir die beiden in bestimmten Situationen an die Seite genommen und mal Tacheles geredet.
Ihr seht also, mal liest das Buch nicht einfach nur, sondern man ist wirklich mittendrin.
Die Verbindung ist emotional, mitreißend, fesselnd und teilweise schmerzhaft, aber auch wunderschön und deckt damit alles ab, was zumindest mein Leserherz begehrt.

Mit dem Ausgang des Buches und dem teilweise doch schwierigen Weg dorthin bin ich mehr als zufrieden. Ich freue mich sehr auf den 3. Teil und kann nur hoffen, auch dort wieder emotional überrannt zu werden.

Bewertung:

Mona Kasten konnte mich auch mit diesem Buch wieder vollends überzeugen. Die Charaktere und die Handlungen wirken sogar noch authentischer und fesselnder als im Vorgängerband.




1 Kommentar:

  1. Hallo Sara,
    eine schöne Rezension. Mona schreibt einfach toll. :-)

    Gerade habe ich auch festgestellt, dass mir nicht nur deine Grafiken von Lisa Glanz bekannt vorkamen, sondern auch dein Blog - und ich dir auch schon länger folge. Ups.:-D Es war schön dich beim Bloggertreffen mit Mona gesehen zu haben, auch wenn wir keine Gelegenheit hatten miteinander zu sprechen. Vielleicht holen wir das ja mal nach. :-)

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen