[Rezension] Secret Elements - Im Auge des Orkans - Johanna Danninger



Autor: Johanna Danninger
Serie: Secret Elements
Seiten: 293
Einband: eBook
Erschienen am: 02.03.2017
ISBN: 978-3-646-60243-2
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress










Inhalt:



**Lass dich von der Magie deines Herzens leiten …**

Endlich beginnt Jay ihre Ausbildung zur Agentin der Anderswelt. Noch nie hat sie etwas so sehr gewollt, geschweige denn sich derart für etwas ins Zeug gelegt. Doch die Zeit drängt und sie muss noch so viel lernen, bevor sie den Kampf gegen die Dunkelheit antritt. Dass ausgerechnet Lee einer ihrer Ausbilder ist, begeistert Jay aber wenig, denn der scheint sie trotz allem, was sie gemeinsam erlebt haben, nicht einmal wahrzunehmen. Das verletzt sie mehr, als sie zugeben würde – und es macht sie so wütend! Eine Wut, die Gefahr bedeuten kann, schließlich ist es ihr Herz, das die Magie der Elemente leitet…

Quelle: Carlsen


Cover:

Die Cover dieser Buchreihe sind ja immer recht gleich gestaltet. Dieses ist allerdings mein absolutes Lieblingscover. Das liegt zum einen an der Farbe und zum anderen an der Art und Weise, wie der Wind hier dargestellt wird. Das finde ich nämlich ziemlich gelungen.



Meine Meinung:


Mittlerweile bin ich ja zum absoluten Fan dieser Buchreihe mutiert und kann sie eigentlich nur jedem empfehlen, der Lust auf eine magisch-mystische Reise hat.
So konnte mich auch Band 3 wieder direkt von der ersten Seite an fesseln.
Ich liebe es, dass die Bücher so schön aneinander anknüpfen und man somit nicht das Gefühl hat, etwas verpasst zu haben. Auch der Einstieg in die Story ist so um einiges leichter.

Der Schreibstil ist wieder gewohnt locker und flüssig, aber auch unheimlich packend.
Auf die hitzigen Wortgefechte und bissigen Kommentare von Lee und Jay musste ich, Gott sei Dank, auch hier nicht verzichten. Diese sind nämlich inzwischen ein kleines Highlight für mich geworden.

Während sich schon in Band 2 das Verhältnis von Jay zu den anderen Mitgliedern von Team 8 gemausert hatte, macht es hier geradezu große und ungeahnte Sprünge. Besonders was Lee betrifft, denn mit den anderen hatte Jay ja auch eher keine Probleme.
Ziemlich erstaunt hat mich dieses Mal der Chief persönlich, der ja doch ein ganz anderer Kerl zu sein scheint, als es auf den ersten Blick wirkt.
Ivan und Kaleidos hatten sich ja schon in den Vorgängerbüchern in mein Herz geschlichen und bekommen in diesem Teil ein wenig Konkurrenz von Alfred.

Das Buch ist um einiges emotionaler als die Vorgängerbände. Dabei spreche ich aber nicht nur von guten Emotionen. 
Der Inhalt lässt zwar ein paar Schmetterlinge fliegen, hat mir allerdings auch gerade zum Schluss die Tränen in die Augen getrieben. Emotional mitgerissen hat es mich dieses Mal also auf jeden Fall. 
Und was zumindest anfänglich ungewohnt war, verleiht den Charakteren aber mehr Tiefe, denn man kann zum ersten Mal richtig spüren, was in Jay und Lee vorgeht. Auch der Umgang der beiden untereinander führt wesentlich häufiger zu einem starken Knistern in der Luft, als noch zuvor.
Mein einziger, kleiner Kritikpunkt ist mal wieder der Handlungsverlauf. Wer Band 1 und 2 schon gelesen hat, weis ganz genau wann und mit welcher Hilfe Jay endlich den gesuchten Naturgeist finden wird und wann sie sich wieder der Dunkelheit stellen muss.
Grundsätzlich finde ich das etwas schade, denn alles läuft immer reibungslos und nach dem gleichen Schema ab. Anderseits stört es mich bei dieser Buchreihe aufgrund der grandiosen Grundidee, des fesselnden Schreibstils und der tollen Umsetzung eher weniger.


Bewertung:


Auch Band 3 ist wieder eine überaus gelungene und spannende Fortsetzung und lässt die Buchreihe in meinem persönlichen Ranking mal wieder eine Stufe höher steigen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen