[Rezension] Blaze - Die Elite - Vivien Summer



Autor: Vivien Summer
Serie: Die Elite #3
Seiten: 346
Einband: eBook
Erschienen am: 01.06.17
ISBN: 978-3-646-60339-2
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress










Inhalt:



**Auch die Liebe kann dich verbrennen**

Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

Quelle: Carlsen

Cover:

Mir gefällt auch dieses Buchcover wieder sehr gut, weil es meiner Meinung nach perfekt zu Stimmung passt.

Meine Meinung:

Mit fiesen Cliffhangern kann die Autorin ja wirklich umgehen. Nicht nur, dass dieser Band wieder mitten im Geschehen endet. Nein auch sein Vorgänger endete so abrupt. Ein großer Pluspunkt ist aber weiterhin, dass auch dieses Buch nahtlos an die Story anknüpft und man somit wirklich nichts verpasst. 

Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr. Ich mag das Erzähltempo und die Art und Weise der Beschreibungen gerne. Außerdem wird gekonnt Spannung aufgebaut und mit einer gewissen Portion Action vermischt. Besonders die Emotionen sind mir in diesem Teil der Buchreihe aufgefallen, was vielleicht auch an dem anderen Umgang zwischen Malia und Chris liegt.

Achtung Spoiler:
Wer es sich nicht längst selber zusammenreimen konnte, bekommt jetzt von mir die ungeschönte Wahrheit aufgetischt. Malia hat nämlich überlebt! War ja auch nicht anders zu erwarten. Mir zumindest war das schon beim fiesen Cliffhanger von Band 2 klar.
Malia ist aber auf jeden Fall emotionaler. Sie weint sogar, wirkt aber auch robuster und entschlossener. Sie bietet Chris die Stirn und entwickelt sich langsam und sicher zu einer richtigen Soldatin.
Mir hat Malia in diesem Teil besser gefallen und ich hatte das Gefühl, dass sie ihre Naivität und die Unkonzentriertheit etwas abgelegt hat. Ihre Verliebtheit war stellenweise etwas anstrengend, da sie ihr häufig in die Quere kommt und ihre Entscheidungen beeinflusst.

Auch Chris hat mich überrascht. Für mich bleibt er aber eine tickende Zeitbombe, bei der man nicht weis, wann und warum sie explodiert.
Und auch wenn wir wohl wirklich keine Freunde mehr werden, war er dieses mal erträglicher, zutraulicher und trotzdem noch geheimnisvoll. Auch Chris zeigt in ein paar Szenen Emotionen und Gefühl und weiht Malia endlich in ein paar seiner Gedankengänge und Handlungen ein. Leider reicht das aber noch lange nicht, um das ganze Szenario zu durchschauen. 

Inhaltlich geht es rund und mir hat die actionreiche und teilweise gefährliche Stimmung unheimlich gut gefallen. Besonders, dass Malias Kräfte etwas mehr in den Vordergrund rücken hat mir sehr gefallen. 
Mein Minuspunkt, den ich anbringen muss, ist aber die Geschichte zum Krieg.
Ich steige langsam nicht mehr ganz durch, was Chris nun wirklich geplant hatte, wer wen auslöschen will und welche Regierung, was im Sinn hat. Inhaltlich hält die Story einige Wendungen parat, sodass nicht alles immer klar ersichtlich ist und man gut aufpassen muss. Gut für die Spannung, schlecht fürs Verständnis. Besonders, wenn selbst Chris nicht mehr den genauen Überblick hat.

Bewertung:

Alles in allem hat mir "Blaze" besser gefallen als sein Vorgänger. Da ich einige Dinge immer noch nicht ganz durchschauen kann (inkl. Chris), freue ich mich sehr auf die Fortsetzung.






[Gewinnspiel-Auslosung] zur Booktagtour von Feel Again


Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Kommentare zu unseren Tour-Beiträgen. Besonders gefreut hat uns, wie ausführlich ihr die jeweilige Tagesfrage beantwortet habt.

Nun aber zum Gewinnspiel. In Zusammenarbeit mit dem LYX-Verlag haben wir einmal alle 3 Bücher der Buchreihe verlost.
Der Gewinner wurde heute ermittelt.... Trommelwirbel...

Gewonnen hat:

Jutta.liest

Herzlichen Glückwunsch!

Bitte melde dich bei uns bzw. schicke uns per Mail deine Adresse für den Versand der Bücher.

Sara


[Neuzugänge] New in #9



Hallo allerseits,

auch wenn in letzter Zeit gar nicht so viele Bücher bei mir eingezogen sind, möchte ich euch meine Neuzugänge trotzdem kurz zeigen. Einfach, um den Überblick zu behalten :D

Los gehts mit meinen neuen eBooks. 2 Davon habe ich schon gelesen. Aktuell lese ich gerade Die eiserne Ordnung - Magicae.


Auch aus dem Hause Disney ist dieses Mal etwas bei mir eingezogen. 
Zum einen dieses wunderschönes Buch...


... und zum anderen ein Funko. Ich heiße Dumbledore in meinem Regal herzlich willkommen und finde, er macht sich eigentlich ganz gut neben dem Harry-Potter-Schuber, oder?


Ich freue mich sehr über meine Ausbeute. Habt ihr eines der Bücher schon gelesen? Und was ist bei euch neu eingezogen?

Sara 

[Neuerscheinungen] Juli 2017

Hallo ihr Lieben,

wir haben ja nun schon Mitte Juni. Zeit also, um mal einen Blick auf die buchigen Neuerscheinungen im Juli zu werfen. 
Da ja nun jede Menge Bücher erschienen, beschränke ich mich bei meiner Zusammenstellung auf Verlage und Bücher, die meinen Interessen entsprechen. Schaut also unbedingt in den einzelnen Verlagsvorschauen vorbei, wenn ihr euch auch für weitere Bücher der Verlage interessiert. 
Mit einem Klick aufs Cover kommt ihr zu jeweiligen Seite und könnte euch dort den Inhalt der Bücher genauer ansehen ;)

Carlsen Verlag:



Impress:


Dark Diamonds:


Verlagsgruppe Oetinger:


cbj und cbt:


Heyne fliegt / Penguin / Penhaligon


dtv:


Arena:


Fischer Verlage:



Loewe-Verlag:


Im Juli erscheinen einige tolle Bücher. Ich werde mich allerdings etwas zurückhalten und habe daher nicht viele Bücher in meine engere Auswahl gepackt.

Empfehlen kann ich euch aber Verrückt nach New York. Das Buch gehört zu einer Buchreihe, die ich schon gelesen habe, als sie noch von einem anderen Verlag verlegt wurde. Und ich liebe die Bücher. Also unbedingt anschauen ;)

Sara

[Rezension] MeeresWeltenSaga - Mitten im Herz des Pazifik - Valentina Fast



Autor: Valentina Fast
Serie: MeeresWeltenSaga
Seiten: 347
Einband: eBook
Erschienen am: 04.05.17
ISBN: 978-3-646-60301-9
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress










Inhalt:




**Werde eins mit der Magie der Weltenmeere**

Schimmernde Schlösser und perlmuttfarbene Schuppen. Obwohl Adella in ihrem neuen Leben als Meerjungfrau ein unfassbar schönes Königreich unter Wasser entdeckt, sehnt sie sich immer noch danach, zu ihrer Familie zurückzukehren und wieder ein Mensch zu werden. Das Wesen, das ihr dabei behilflich sein könnte, scheint jedoch der König des Pazifikmeeres zu sein und der Weg zu ihm ist voller Gefahren. Adellas einzige Möglichkeit, unbeschadet dorthin zu gelangen, sind die Meermänner Nobilis und Marus, auch wenn sie immer noch nicht weiß, ob sie ihnen vertrauen kann. Dass zudem einer der beiden ganz besondere Gefühle in ihr weckt, macht es nicht unbedingt leichter ...

Quelle: Impress

Cover:

Mir gefällt das Cover wieder sehr gut. Auch wenn es durch das dunkle Blau etwas kühler wirkt als das Cover vom Vorgängerband, finde ich dieses sehr ansprechend.

Meine Meinung:


Der fiese Cliffhanger aus Band 1 hat mich ja fast wahnsinnig gemacht. Umso erfreulicher ist es daher, dass Band 2 gut an die Geschehnisse anknüpft. 
Geschrieben ist das Buch wieder aus der Sicht von Adella, was sich allerdings zum Schluss auch ändert und einen neue Sichtweise auf die Story ermöglicht.

Adella muss zum König des Pazifikmeeres reisen, das Königin Aquata ihr leider nicht helfen konnte. 
Die erste Hälfte des Buches befasst sich daher mit der Reise in das andere Königreich, bei der Adella von Nobilis und Marus begleitet wird.
Leider hat sich der erste Teil des Buches doch etwas hingezogen. 
Natürlich ist es nicht einfach, wenn man eine tagelange Reise möglichst realistisch darstellen will und sie länger andauern soll als ein Kapitel. Aber manchmal reihten sich kurze Kapitel einfach aneinander, in denen die Protagonisten nur dahingeschwommen sind und die Meereswelt bewundert haben.
Diese war allerdings wieder einmal ausgesprochen toll gestaltet und detailliert beschrieben. Ich konnte mir alles ganz wunderbar vorstellen und wäre am liebsten selber abgetaucht um mir die bunten Fische, Korallen und vor allem das Königreich selber anzusehen. 
Ein bisschen Schwung in die Geschichte haben aber ein paar neue Charaktere gebracht. Adella, Nobilis und Marus treffen nämlich auf Piraten.
Ich möchte aber was diesen Punkt angeht gar nicht so viel erzählen, damit ich euch nichts vorweg nehme.

Ab etwa der Hälfte schlägt die Stimmung innerhalb des Buches um. Es wird spannender und fesselnder, wobei ich Band 1 insgesamt einfach temporeicher fand.
Adella deckt einige ungeahnte Geheimnisse auf und plötzlich dreht sich nicht mehr alles nur um ihre Rückverwandlung.
Die Szenen im Palast haben mir eigentlich am besten gefallen.
Bei einigen Charakteren erging es mir nämlich wie Adella. Ich konnte ebenfalls schwer einschätzen, wem man nun trauen kann und wem nicht.
Die Autorin hat innerhalb dieses 2. Bandes eine gute Mischung geschaffen. Wieder einmal wird deutlich, dass das Böse an allen Ecke lauert, nicht jeder vertrauenswürdig ist und es jede Menge Geheimnisse und große Gefahren in den Tiefen des Meeres gibt.

Adella, Nobilis und auch Marus haben mir sehr gut gefallen. Besonders die Brüder sind mir hier ans Herz gewachsen. 
Marus liebe ich für seine kecken Sprüche und Nobilis für seinen Beschützerinstinkt.
Allerdings fand ich die Spannungen zwischen Adella und Nobilis ein wenig anstrengend. Die beiden giften sich stellenweise an und oder kränken den jeweils anderen mit fiesen Kommentaren, obwohl sie sich doch eigentlich sehr mögen.

Alles in allem hat mir dieser Teil besonders wegen der tollen Darstellung der Meereswelt gefallen. Die Handlung hat mich leider nicht komplett erreichen können und die erste Hälfte des Buches fand ich leider etwas dröge.
Da ich die Idee hinter der Buchreihe aber mag und trotzdem wissen möchte, wie es weitergeht, werde ich die Buchreihe weiter verfolgen.


Bewertung:


Das Buch hat mir von seiner Idee und dem Setting her wieder gefallen. Insgesamt fand ich die Story aber schwächer als im ersten Band. Für Teil drei gibt es also noch Luft nach oben. 





[Aktion] Gemeinsam Lesen #104


Hallo ihr Lieben,

längere Zeit war ich nun schon nicht mehr bei Gemeinsam Lesen dabei.
Heute passte es wieder ganz gut und auch die 4. Frage finde ich diese Woche ziemlich interessant.
Hier also mein Beitrag:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade Band 2 von der MeeresWeltenSaga und bin erst auf Seite 26 meines Tolinos.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


In dieser Nacht schlief ich noch schlechter als in den vorherigen. S. 26

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Band 1 hat mir gut gefallen und nach dem hektischen Ende bin ich natürlich gespannt auf die Fortsetzung. Besonders am Buch reizt mich das Setting und die Idee hinter der Geschichte ;)

4. Bist du Abonnent einer Buchbox? Was fasziniert dich daran und lohnt es sich am Ende?


Nein bin ich nicht. Da man diese Boxen aber mittlerweile an allen Ecken und Ende sieht interessiert mich die ganze Sache schon. Daher bin ich total gespannt auf eure Antworten zu dieser Frage. Vielleicht kann mir ja auch jemand einen Tipp geben was sich lohnt und wovon man besser die Finger lässt.

Sara

[Rezension] Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt - Mhairi McFarlane



Autor: Mhairi McFarlane
Seiten: 544
Einband: Klappbroschur
Erschienen am: 03.04.17
ISBN: 978-3-426-51984-4
Preis (D): 10,99€
Verlag: Knaur








Inhalt:

Edie findet nichts schlimmer als Hochzeiten. Wenn der Bräutigam dann auch noch ihr Kollege Jack ist, der bis vor wenigen Wochen heftig mit ihr geflirtet hat, will Edie vor allem eins: flüchten. Den ersten Teil der Hochzeits-Feier von Charlotte und Jack steht Edie allerdings tapfer durch. Als sie später in den Park geht, um wenigstens einmal kurz durchzuatmen, steht Jack plötzlich vor ihr und küsst sie. Dummerweise sind sie nicht allein. Charlotte beobachtet die beiden und schon bald droht dieser kleine Moment der Schwäche, Edies ganzes Leben zu zerstören. Der darauf folgende Online-Shitstorm zwingt Edie, ihr Londoner Leben hinter sich zu lassen und Zuflucht bei ihrer Familie in Nottingham zu suchen. Dort läuft es aber auch nicht rund. Denn die Auszeit gewährt Edies Chef ihr nur, wenn sie den derzeit in Nottingham lebenden Schauspieler Elliot Owen trifft - um als Ghostwriterin seine bestseller-verdächtige Biographie zu verfassen. Dummerweise entpuppt sich Elliot nicht als charmanter Star - ganz im Gegenteil. Zurück in die Provinz, Opfer von Online-Mobbing und einem neurotischen Schauspieler ausgesetzt - so hatte Edie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt!

Quelle: Knaur

Cover:

Mir gefällt das Cover sehr gut, da es wieder einmal etwas ganz anderes ist als die üblichen Buchcover, die nur schicke Protagonisten zeigen.
Besonders mag ich die farblich-fröhliche Gestaltung und die künstlerische Art, die das Cover ausstrahlt.

Meine Meinung:

Nachdem ich schon ein paar Bücher der Autorin gelesen habe, hat mich auch ihr neustes Werk wieder angesprochen. 
Wie immer klang auch hier der Klappentext nach einer Story mit viel Humor und Gefühl.

Im Gegensatz zu ihren vorherigen Büchern erschien mir die Story im Edie und Elliot aber um einiges tiefgründiger. Natürlich müssen wir nicht auf den tollen Humor der Autorin verzichten, es gibt unterhaltsame Szenen, witzige Dialoge und pfeffrige Textnachrichten. 
Dennoch behandelt die Autorin besonders die Thematik des Internets. Was kann ein  vermeintlicher kleiner Fehltritt doch dank Social Media aufgebauscht werden? Und selbst wenn man wie Protagonistin Edie weiß, dass es eigentlich doch ganz anders war, kommt man gegen die Medienmonster nur schlecht an. 
Mhairi McFarlane bearbeitet diese Problematik äußerst realistisch und stellt auch die Nachwirkungen auf die einzelnen Personen gekonnt dar. 
Für Edie tat mir das Ganze natürlich wirklich leid. Sie findet sich als ein Opfer wieder auf das noch nachgetreten wird, obwohl es schon am Boden liegt. Im Internet traut man sich viel da man der Person ja nicht direkt gegenübersteht. Das ist erschreckend, aber wirklich gut innerhalb des Buches dargestellt. 

Ein großer Pluspunkt ist dann aber die Darstellung der Freundschaft. Und damit meine ich nicht irgendwelche Freunde, sondern die wirklichen Freunde. Diese, die einem zuhören und mit Rat und Tat zur Seite stehen. In Edies Fall sind das Nick und Hannah, Freunde aus der Schulzeit, die ihr eigenes Päckchen zu tragen haben. Hannah und Nick waren aber richtige Goldstücke und haben mir so manches Mal mit ihrem Auftritt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Edie als Charakter hat mir in diesem ganzen Gewusel wirklich gut gefallen. Ich fand sie sympathisch, hilfsbereit und engagiert. 
Das ausgerechnet sie in diesen Strudel hineingerät, würde ich auf ihre etwas unbeholfene Art schieben. Edie weiß eigentlich genau was sie möchte. Darunter zählt wohl auch: Jack nicht küssen. Manchmal haperte es allerdings etwas an der Umsetzung.

Elliot war mir am Anfang zwar ein wenig unsympathisch, konnte dies aber schnell wieder wettmachen. Die Medien haben auch ihm ganz schön zugesetzt und ich hatte das Gefühl, dass er durch Edie an seiner Seite einen gewissen Ausgleich gefunden hat.

Das Zusammentreffen um Edie und Elliot fand ich übrigens besonders spannend, denn Elliot ist eigentlich Edies neuer Auftrag. Er ist Schauspieler und sie soll seine Biographie schreiben. Natürlich ist er nicht begeistert von dieser Idee, weshalb es umso fesselnder ist, die beiden bei der Arbeit zu beobachten.
Dass aus dem Schreiben einer einfachen Biographie so viel mehr (Trubel) entstehen kann, hätten beide sicher nicht gedacht. Ich im übrigen auch nicht. Und das meine ich nicht negativ.
Mit viel Witz und einer gehörigen Portion Tiefgang plätschert die Story um Edie und Elliot  im Social Media-Dschungel dahin und hat mich gut unterhalten.

Bewertung:

Wieder einmal ein tolles Buch aus der Feder von Mhairi McFarlane, welches Humor und Tiefgang bestens vereint. Mit "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" setzt sie sich deutlich von den typisch-schnulzigen Frauenromanen ab und bietet ihren Lesern so viel mehr.