[Rezension] The Score - Mitten ins Herz - Elle Kennedy



Autor: Elle Kennedy
Serie: Off-Campus #3
Seiten: 416
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 02.06.2017
ISBN: 978-3-492-30940-0
Preis (D): 9,99€
Verlag: Piper










Inhalt:

Er weiß, wie man gewinnt. Aber weiß er auch, wie man das Herz einer Frau gewinnt?

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Quelle: Piper

Cover:

Passend zum Inhalt, passend zum Genre und nach meinem Geschmack. Bis jetzt haben mir alle Buchcover der Off-Campus-Reihe gefallen, aber dieses gefällt mir am besten.

Meine Meinung:

Was ist das Beste an einer mehrteiligen Buchreihe? Das Buch über den Badboy der Clique natürlich! Gerade diese Bücher faszinieren mich immer am meisten, da hinter der Fassade des Badboys meist so viel mehr steckt. 
Und so auch bei Dean, den wir als Aufreißer der nichts anbrennen lässt bereits aus Band 1 und 2 kennen. 
Und ganz im Dean-Stil beginnt auch dieses Buch mit ganz viel nackter Haut. Alles andere hätte mich ehrlich gesagt auch etwas enttäuscht, denn ich habe mir natürlich auch schon (viel zu schnell) eine Meinung von ihm gebildet.

Während ich Dean also schon längst den Aufreißer-Stempel aufgedrückt habe und wohl auch zumindest in den ersten Kapiteln damit nicht weit daneben lag, hat Dean mich aber vollkommen überrascht. Wie sollte es auch anders sein? Das ist nämlich der Punkt, warum ich die Badboy-Bücher so sehr mag. Dean legt also wie alle anderen Draufgänger auch eine große Wandlung hin. Natürlich geschieht das nicht von heute auf morgen und er rutscht der mehr hinein, als er es wirklich geplant hat. Aber das Ganze kommt so realistisch und packend rüber, dass mich die ganze Story vollkommen mitgerissen hat.
Erstaunlicherweise hat Dean keine schreckliche Vergangenheit vorzuweisen, was gerne mal bei Büchern in diesem Genre so ist. Und ganz ehrlich, ich fand es so mal wirklich sehr erfrischend. Natürlich hat er mit gewissen Dingen zu kämpfen. Aber es ist nichts, was sein Leben nachhaltig beeinflussen wird.

Allie dagegen hat es etwas mehr erwischt. Ihre Mutter ist tot und ihr Vater hat MS. Nichtsdestotrotz ist Allie aber ein total aufgeweckter und sympathischer Charakter und versprüht jede Menge Lebensfreude. Zumindest wenn sie sich nicht wie zu Beginn des Buches mal wieder von ihrem Exfreund Sean getrennt hat, zu dem sie einfach viel zu lieb ist. Und dann trifft sie auf Dean, der macht was er will und ihr sein Lebensmotto genauestens eintrichtert.
Wir häufig in solchen Büchern ist auch Allie das totale Gegenteil von Dean, weshalb die beiden auf den ersten Blick eigentlich gar nicht zusammenpassen.
Nach und nach kommen sich die beiden aber nicht nur auf körperlicher Ebene näher und ergänzen sich ganz wunderbar.

Der Handlungsverlauf hat mir bei diesem Buch besonders gefallen, obwohl das grundlegende Schema: sie wollen nichts voneinander, verlieben sich doch, trennen sich und kommen wieder zusammen, doch immer das gleiche ist.
Was die Handlung aber hier so besonders gemacht hat, sind die beiden Protagonisten und vor allem Dean, der mich vollkommen überrascht hat. Auch die Nebencharaktere, die in den anderen Büchern bereits Protagonisten waren, tragen ihren Teil zur Story bei.
Ein absoluter Pluspunkt ist natürlich auch der fantastische Schreibstil der Autorin. Elle Kennedy schreibt mitreißend, flüssig und fesselnd und besonders in diesem Band auch sehr emotional. Gemischt mit einer gehörigen Portion Humor und knackigen Sprüchen seitens der Jungs ergibt das meiner Meinung nach eine perfekte Mischung.


Bewertung:

Für mich ist dieses Buch der beste Teil der Serie, da es mich mit seinen Protagonisten und den guten sowie schlechten Emotionen am meisten berühren konnte.


1 Kommentar:

  1. Hallo Sara,

    tolle Rezension! :) Ich habe das Buch auch gestern erst ausgelesen und fand es wie du wirklich toll. Allerdings hat mir "The Deal" - der erste Band dieser Reihe - noch ein wenig mehr gefallen. :)

    Liebste Grüße,
    Lena
    www.traumbuchfaenger.blogspot.de

    AntwortenLöschen