[Aktion] Gemeinsam Lesen #94


Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder hergefunden habt. Ich hoffe ihr hattet alle eine tolle Woche und habt mehr Zeit zum Lesen gehabt als ich :p
Dennoch fange ich heute ein neues Buch an, das ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade Colours & dreams  und bin erst auf Seite 7 meines eBook-Readers.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


Sie hatte alles und er hatte nichts. S.7

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Wirklich was dazu sagen kann ich nicht. Aber die mystische Stimmung des Klappentextes hat direkt neugierig gemacht. 


4. Welches Buch eines eher unbekannten Autors/ einer eher unbekannten Autorin hat dich zuletzt begeistert?


Uff... Gute Frage. Was ist denn für euch bekannt? Vermutlich hat da jeder eine Ansicht. Ich könnte jetzt einen meiner letzten und gut bewerteten Impress-Titel nennen. Einige von euch würden die Autorin nicht oder kaum kennen, während andere vermutlich schon alles von ihr gelesen haben.
Ich lege mich daher bei dieser Frage mal ausnahmsweise nicht fest, bin aber auf eure Antworten ziemlichen gespannt ;)

Habt einen schönen Dienstag

Sara 


[Neuzugänge] New in #4



Hallo ihr Lieben,

diese Woche sind vor allem ein paar neue eBooks bei mir eingezogen und in dem Zuge ist mir aufgefallen, dass ich euch gar nicht die eBooks gezeigt habe, die in der letzten Zeit auf meinen Reader gewandert sind.


Wie ihr seht, ist das einzig materielle Buch Die Dunkelmagiern, welches mich letzte Woche per Post erreichte. Vielen Dank an der Verlag für das Rezensionsexemplar.

In der letzten Zeit gab es dann einiges an Lesefutter von Dark Diamonds und Impress. Vielen Dank dafür :D 

Ich freue mich natürlich sehr über all meine neuen Schätze und da ich demnächst wohl erstmal keine Überstunden machen muss, werde ich wohl auch wieder mehr zum Lesen kommen.

Interessiert ihr euch für eines der Bücher? Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite ;)

Sara 


[Buchvorstellung] Caraval - Stephanie Garber


Hallo liebe Bücherfreunde, 

im Rahmen einer Bloggeraktion vom Piper-Verlag möchte ich euch gerne kurz ein Buch vorstellen, das mich schon eine ganze Weile auf Instagram verfolgt.

Caraval erscheint am 20.03.2017, wird gerade in 25 Ländern veröffentlicht und hört sich wirklich vielversprechend an. 
Ich selber werde mir dieses Buch gleich mal auf meiner WTR-Liste vormerken.



Autor: Stephanie Garber
Seiten: 400
Einband: Paperback
Erscheinungsdatum: 20.03.2017
ISBN: 978-3-492-70416-8
Preis (D): 14,99€
Verlag: ivi











Inhalt:



Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...


Quelle: Piper

Wenn ihr mehr über das Buch erfahren möchtet oder sogar schon ein wenig reinlesen wollt, dann geht es hier zur


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

Sara




[Rezension] Du und ich & die Liebe in Echtzeit





Autor: Jessica Love
Seiten: 352
Einband: Hardcover
Erschienen am: 04.01.2017
ISBN: 978-3-401-60255-4
Preis (D): 14,99€
Verlag: Arena 









Inhalt:

Hannah und Nick sind beste Freunde. Sie führen endlose Telefongespräche und wissen alles voneinander. Dabei haben sich die beiden noch nie getroffen, zumindest nicht im „wirklichen“ Leben. Online kribbelt es eindeutig schon lange zwischen ihnen und so beschließt Hannah, Nick in Las Vegas zu überraschen.

Was leider ziemlich nach hinten losgeht: Offensichtlich hat Nick ihr nicht die Wahrheit über sich erzählt. Aber sind die Gefühle zwischen ihnen auch nur eine Lüge? Um das herauszufinden, hat Hannah genau eine verrückte Nacht in Las Vegas!

Quelle: Arena


Cover:

Ich finde das Cover super. Ich mag diesen Stil der einzelnen Bilder und das Feeling, das sie in diesem Falle versprühen. 


Meine Meinung:


Ich hatte mal wieder richtig Lust auf eine tolle Liebesgeschichte. Mit Herzschmerz und alles was dazu gehört. Und nachdem ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen hatte, wusste ich, dass dieses Buch meine Sehnsucht stillen wird.

Hannah und Nick lernen sich eher gezwungenermaßen kennen und werden sogar beste Freunde. Beste Freunde im Internet oder am Telefon, die sich aber noch nie in der Wirklichkeit getroffen haben. Dabei wohnen sie nur 4 Stunden voneinander entfernt und müsste nur eine Grenze überwinden. 
Nachdem der erste und einzige Versuch eines realen Treffens leider den Bach runtergegangen ist, überlegt sich Hannah kurzerhand, allen Mut zusammenzunehmen und Nick in Vegas zu überraschen. 
Zu lange hat sie die Gefühle für ihn nicht wahrhaben wollen. Doch in Vegas angekommen merkt sie zum ersten Mal, dass Nick scheinbar ein paar sehr wichtige Geheimnisse vor ihr hat.

Und so schlittern wir von der ersten Seite an in die Geschichte von Hannah und Nick hinein, die spannender und gefühlsgeladener eigentlich nicht sein könnte.
Der Schreibstil der Autorin ist dabei locker und flüssig, nicht zu detailliert und vor allem ziemlich fesselnd. Emotionen und Gefühle bringt sie wirklich mitreißend herüber und hat mir damit sogar das eine oder andere Mal eine Gänsehaut verpasst.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Protagonistin Hannah und ich habe selten ein Buch so flott und gefesselt gelesen, wie dieses hier. 
Das Setting in diesem Buch ist ein richtiges Highlight, denn hauptsächlich spielt sich die Handlung in Las Vegas ab. Ich war noch nie dort, kenne nur die Bilder aus TV oder Internet, konnte mir aber dank der gelungenen Beschreibung der Autorin fast alles bildlich vorstellen.

Protagonistin Hannah hat mir gut gefallen. Sie ist sympathisch und intelligent, steht sich aber mit ihrem Ehrgeiz und ihrer Einstellung, immer das richtige tun zu wollen und niemals negativ aufzufallen eigentlich nur selbst im Weg. Genau genommen ist sie ein richtiger Kontrollfreak. 
Hannah wirkt zufrieden, aber nicht wirklich glücklich mit ihrem Leben und das schlimmste daran ist eigentlich, dass sie selbst so lange dafür braucht, um es zu merken.
An einigen, wenigen Stellen hat mich Hannahs Einstellung dann sogar ein wenig genervt. Denn anstatt immer in Selbstmitleid zu versinken und sich über ihre Zurückhaltung zu ärgern, hätte sie schon längst handeln können.

Nick gefiel mir ebenfalls sehr. Ich mochte es, dass er so ein ruhiger und zurückhaltender Charakter in diesem Buch war. Dass er keine große Aufmerksamkeit wollte und eigentlich immer ehrlich rüberkam. Besonders Nick und seine Gefühle haben mich mitgerissen. Im Gegensatz zu Hannah konnte ich beim ihm den Schmerz und die Trauer wirklich spüren, mit der er innerhalb der Geschichte ein ums andere Mal zu kämpfen hat.

Auch die bunte Mischung der Nebencharakter war toll ausgearbeitet. Während Hannahs Schwester Grace und ihre beste Freundin Lo die Berater an ihrer Seite waren, hat Frankie für frischen Wind und jede Menge Stimmung gesorgt. Positiv, wie negativ. Das war das spannende an der Sache.

Der Verlauf der Geschichte war zumindest grundlegend vorhersehbar. Dennoch sind immer wieder Dinge passiert, mit denen ich dann so doch nicht gerechnet hätte und ich habe die verrückten Ideen und Handlungen der Vegas-Nacht total genossen.
In der Mitte hatte das Buch für mich ein wenig an Spannung verloren und es hat sich kurzzeitig etwas in die Länge gezogen. Dort war es für mich kaum vorstellbar, dass das alles eigentlich in nur einer Nacht passiert. 
Dennoch hat diese Länge dem Buch keinen Abbruch getan. Besonders durch die geballten Ladung an Emotionen, die übrigens nicht nur Hannah und Nick betreffen, hat die Autorin mich bei der Stange gehalten. 


Bewertung:


Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, geballten Emotionen und gelungenen Charakteren. Perfekt zum einfach Weglesen.



[Aktion] Gemeinsam Lesen #93


Hallo liebe Bücherfreunde,

ich hoffe ihr hattet alle einen wunderbaren Start in die neue Woche ;)
Gestern habe ich ein neues Buch angefangen, auf das ich mich wirklich sehr gefreut habe.
Es ist ganz frisch letzten Monat erschienen und bestimmt für den einen oder anderen von euch nicht ganz uninteressant.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade Du und ich & die Liebe in Echtzeit und bin auf Seite 36.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


Keine Ahnung, was genau es ist, vermutlich alles zusammen, das mich dazu bringt, mir die Münze zu schnappen und in den Garten zu rennen, bevor ich überhaupt merke, dass meine Beine sich in Bewegung gesetzt haben. S. 36

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Ich finde das Cover toll. Der Klappentext klingt super und bis jetzt gefällt mir die Idee des Buches und das was ich davon schon gelesen habe wirklich gut.

4. Karneval steht vor der Tür - yay or nay? Feiern oder Lesen?


Auch wenn mich vielleicht gleich ein paar Leser gerne erdolchen möchten, werde ich ehrlich antworten.
Ich hasse Karneval. Für mich gibt es nichts schlimmeres...
Und meine Einstellung kommt sicher nicht davon, dass ich ohne Karneval und weit weg davon aufgewachsen wäre. Ich kann dem Ganzen einfach nur absolut gar nichts abgewinnen und verbringe daher die Zeit definitiv lieber mit einem guten Buch.

Habt einen schönen Dienstag,

Sara 

[Rezension] Mein Vater, das Kondom und andere nicht ganz dichte Sachen - Gudrun Skretting




Autor: Gudrun Skretting
Seiten: 256
Einband: Hardcover
Erschienen am: 22.12.2016
ISBN: 978-3-551-58370-3
Preis (D): 14,99€
Verlag: Carlsen 










Inhalt:


Anton ist klein, bebrillt, hat zwei zu große Ohren und nur ein Haar an einer ganz bestimmten Stelle. Jetzt erfährt er auch noch, dass er das Ergebnis eines Kondomunfalls ist. Das hebt seine Laune kein bisschen. Um seinem Leben doch noch Sinn zu geben, beschließt Anton, eine neue Frau für seinen Vater zu finden. Zusammen mit Ine, der besten Freundin der Welt. Doch wo sollen die zwei jemanden auftun, der sich für einen Klohäuschenvertreter interessiert? Na klar, im örtlichen Strickverein …

Quelle: Carlsen 


Cover:

Ich finde das Cover total amüsant und witzig gestaltet. Es passt super zum Inhalt und ist auf alle Fälle ein riesen Hingucker.


Meine Meinung:

Gedacht ist das Buch eigentlich für junge Leser ab 12 Jahren, was mich allerdings nicht davon abhalten konnten, das Buch selber lesen zu wollen.
Der Einstieg in die Geschichte ist leicht, der Schreibstil einfach und vor allem witzig. Die Autorin verwendet keine langen und verschachtelten Sätze, sondern schreibt eher kurz und knackig, ohne das es dabei abgehackt wirkt.

Die Idee des Buches ist einfach witzig und behandelt Themen, die sicher vielen Teenagern in der Entwicklungsphase durch den Kopf gehen. 

Anton ist ein sympathischer und amüsanter Protagonist. Am meisten habe ich über sein naives, kindliches Verhalten und die dazugehörigen Gedanken lachen müssen, für die er natürlich rein gar nichts kann, weil es einfach altersentsprechend ist und daher durchweg authentisch wirkt. 
Das ist vermutlich auch ein wichtiger Punkt, wenn man das Buch als Leser meines Alters liest. Als 12 jähriger ist man was bestimme Punkte in dem Buch angeht vermutlich genauso unwissend wie Anton und seine Freunde und fühlt sich daher sicher verstanden und geborgen und weniger alleine mit den Problemen und Sorgen auf der Welt.
Ich als Erwachsene habe mich dagegen einfach nur bestens unterhalten gefühlt, während Anton und seine beste Freundin Ine eine Frau für Antons Papa suchen und sich dabei mit "Törnons" und "Törnoffs" beschäftigen und von einer urkomischen Situation in die nächste schlittern.

Ine als wichtigster Nebencharakter hat mir ebenfalls sehr gefallen. Man merkt gleich, dass sie schon ein wenig reifer ist als Anton und sein bester Freund Ole, der ebenfalls hin und wieder seinen Beitrag in der Geschichte leistet. 
Ine ist der kreative Kopf der Gruppe, auch wenn ihre Ideen nicht immer zum gewünschten Ziel führen. 

"Er muss mal unter Leute kommen", sagt sie. S. 16

WAS? DU HAST DEINEN VATER ZUM STRICKKURS ANGEMELDET?! S. 19

Der Verlauf der Geschichte ist einfach, dem Alter angemessen und erstaunlicherweise kein bisschen vorhersehbar, was mich wirklich an diese kurzlebige Story gefesselt hat.  
Als Leser begleitet man Anton bei der Suche nach der passenden Frau für Papa, aber auch durch die Alltagsprobleme und Sorgen eines Heranwachsenden, der in der Schule auch das eine oder andere Mal wegen seiner Größe und den riesigen Ohren aufgezogen wird. Und als wäre das nicht schon alles genug, muss Anton sich auch das erste Mal mit dem Thema Liebe in eigener Sache auseinandersetzen.

Dieses Buch ist das erste Jugendbuch der Autorin und hat in ihrer Heimat gute Kritiken bekommen.
Auch ich kann mich nur positiv zu diesem Buch äußern und gebe gerne eine Leseempfehlung für die angegebene Altersklasse, aber gerne auch für ältere Leser, die Lust auf ein wenig unterhaltsame Lektüre haben. 


Bewertung:

Ein gelungenes Buch, das alle Themen eines pubertierenden Teenagers mit Witz und Charme behandelt. Junge Leser fühlen sich verstanden, erwachsene Leser bestens unterhalten und in die eigene Jugend zurückversetzt. 




[Rezension] New York Diaries - Sarah - Carrie Price



Autor: Carrie Price
Serien: New York Diaries #2
Seiten: 352
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 10.01.2017
ISBN: 978-3-426-51940-0 
Preis (D): 9,99€
Verlag: Knaur







Inhalt:

Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind.
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.

Quelle: Knaur 

Cover:

Das Cover ist mit dem großen Anteil an Schwarz doch recht schlicht gehalten, sticht aber durch den pinken Schriftzug direkt ins Auge. Meiner Meinung nach ist es kein überragendes Cover, passt aber zur Thematik und ist auf jeden Fall ein Hingucker. 

Meine Meinung:

Nach dem gelungenen Reihenauftakt durch Autorin Ally Taylor, war ich natürlich sehr gespannt auf die Fortsetzung aus der Feder von Carrie Price.

Wie auch schon in der Make-it-count- Reihe, die ebenfalls beide Autorinnen im Wechsel geschrieben haben, konnte mich Carrie Price auch hier wieder schnell mit ihrem lockeren und humorvollen Schreibstil packen. Ihr erstes Buch für diese neue Buchserie wirkt zwar reifer als die Make-it-count-Bücher, hat dadurch aber nicht den typischen Charme eingebüßt. 
Neben der tollen Idee und den gelungenen Charakteren konnte mich die Autorin aber vor allem mit der Art und Weise überzeugen, wie sie die Leidenschaft für Musik, Songs, deren Texte und der Botschaft dahinter zum Ausdruck bringt.
Da die Musik für mich selbst so etwas wie ein Lebenselixier ist, war dieses Buch inhaltlich natürlich ein großes Highlight. 

Geschrieben ist das Buch aus Sicht der Protagonisten Sarah, die für ihren großen Traum nach New York gekommen ist und sich aktuell zumindest nur mit Kellnerjobs über Wasser halten kann. Viel lieber würde sie allerdings echte Musiker entdecken und über sie schreiben. Musiker fernab das alltäglichen Mainstreams. 
Der Charakter Sarah ist der Autorin dabei wirklich gut gelungen. Ich habe mich von Sarahs Musikleidenschaft und ihrem eisernen Willen anstecken lassen.
Sarah ist lebhaft, aufgeschlossen und schlagfertig. Sie hat stets eine eigene Meinung, die sie allerdings auch oft ungefragt preisgibt und sich damit nicht immer in die besten Situationen hineinmanövriert. Ihre zweite Leidenschaft neben der Musik ist das Bloggen, was sie für mich ja gleich noch sympathischer gemacht hat. 
Von der ersten Seiten an konnte ich mich mit Sarah, ihren Wünschen und Ängsten identifizieren und war erstaunt darüber, wie lebendig mir dieser Charakter beim Lesen vorkam.

Die wichtigsten Nebencharaktere dieser Geschichte sind Will und Charlie, beides Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während ich mich nach der ersten Begegnung bereits für Team-Will entschieden hatte, hat Charlie mich genauso wie Sarah immer wieder an der Entscheidung wanken lassen. Im Gegensatz zu Sarah bin ich standhaft geblieben und habe fortan die Entwicklung dieser angedeuteten Dreiecksbeziehung aus der Ferne betrachtet.
Will und Charlie waren beide wunderbar ausgearbeitet und habe der Geschichte, jeder auf seine Weise, einen gewissen Flair eingehaucht. 

Der Verlauf des Buches hat mir sehr gefallen. Die Seiten sind beim Lesen nur so dahin geflogen und mir sind, Gott sei Dank, dramatische Eifersuchtsszenen oder das Aufarbeiten von Vergangenheiten erspart geblieben.  Viel mehr wurde hier Wert auf die Leidenschaft und den manchmal auch dadurch resultierenden Schmerz gelegt. Wir begleiten Sarah durch das Auf und Ab ihres Traums und des manchmal harten Alltags und müssen dabei aber auch nicht auf die kleinen und schönen Momente des Lebens verzichten, die verzaubern und glücklich machen.
Der Handlungsverlauf war durchweg schlüssig und authentisch, ein wenig emotional aber vor allem leidenschaftlich im Bezug auf die Musik.
Nachhaltig und prägend war die Botschaft für seine Träume zu kämpfen, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und sich selbst dabei nicht zu vergessen. 


Bewertung: 

Eine tolle und leidenschaftliche Fortsetzung, die mich gerade wegen des Themas Musik, aber auch aufgrund der sauber ausgearbeiteten Charaktere und der Message hinter dem Buch begeistern konnte.


[Aktion] Coververgleich #27


Willkommen zurück zu einem neuen Coververgleich :D

Heute habe ich wieder einen kleinen, aber feinen Vergleich für euch vorbereitet und bin natürlich gespannt auf eure Meinungen zu den Covern.


Das Buch:

26 Küsse und ein Happy End
Anna Michels
Arena 
978-3-401-50936-5
12,99€


Inhalt:

Ein Sommer mit gebrochenem Herzen? So hat sich Veda die Ferien
nicht vorgestellt! Nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, ist 
sie am Boden zerstört. Vedas beste Freundin Mel hat zum Glück DAS 
Rezept gegen Liebeskummer: Küsse sechsundzwanzig Jungs – einen 
für jeden Buchstaben im Alphabet! Nach vielen peinlichen Aktionen 
heilt ihr Herz nur sehr langsam. Doch dann trifft Veda den Jungen, der 
so gar nicht auf ihre Liste passt – und der ihre ganze Welt auf den 
Kopf stellt.

Quelle: Arena 



Der Vergleich:

Laut Klappentext handelt es sich bei diesem Buch um eine lockere und witzige Mädchengeschichte, in der vor allem das Küssen im Vordergrund steht.
Links ist das Originalcover zu sehen, welches das Thema Küssen meiner Meinung mehr als perfekt aufgreift. Beim Bearbeiten wurde darauf geachtet, dass es auch wirklich 26 Küsse sind, alle mit einem Buchstaben aus den Alphabet versehen. Die Gestaltung des Covers ist also wirklich nah am Inhalt dran. Die Schrift wirkt locker und lässig und passt meiner Meinung nach gut zum Cover.

Rechts sehen wir das deutsche Cover. Bei der Gestaltung hat mich sich da eher vom Thema Küssen entfernt und dafür die Zielgruppe Mädchen näher ins Auge gefasst. Das Cover könnte gar nicht pinker (gibt es das Wort überhaupt? :D ) sein und beinhaltet viele süße und witzige Elemente.
Mich selber hat das Cover ja wirklich angesprochen, da es total locker und lebensfroh wirkt und einfach Lust auf das Buch macht. Es ist vielleicht ein klein wenig kitschig, sieht aber dafür in Echt und vor allem im Bücherregal wirklich toll aus. 

Diese Woche gefallen mir beide Bücher total gut. Das deutsche Cover hat die Nase vielleicht ein klein wenig vorne, da ich diesen Mädchenstil hier einfach gelungen und ansprechend finde.

Welches Cover gefällt euch besser?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

Sara



[Rezension] Liebe ist wie Drachensteigen - Ashley Herring Blake




Autor: Ashley Herring Blake
Seiten: 336
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Erschienen am: 18.01.2017
ISBN: 978-3-7348-5024-0
Preis (D): 18,00€
Verlag: Magellan










Inhalt:

„Es geht nur um dich und mich, weißt du noch? Das hast du zu mir gesagt, hier auf diesem Hügel. Hadley und Sam. Ohne Nachnamen. Wir können einfach hier sein. Einfach wir sein.“

Die große Liebe? An so einen Unsinn glaubt Hadley längst nicht mehr. Nicht, seit ihr Vater eine Affäre hatte. Doch dann trifft sie Sam …

Sam kennt sich aus mit Geheimnissen. Er hat selbst einige davon. Als er sich in Hadley verliebt, könnte alles so schön sein. Wenn da nicht die Sache mit der Wahrheit wäre, die manchmal einfach verdammt unschön ist.

Quelle: Magellan 


Cover:

Hier hat sich Verlag mal wieder selbst übertroffen. Das Cover und auch die Innengestaltung des Buches sind wieder ein wahrer Hingucker und total liebevoll ausgearbeitet. Farblich ist alles perfekt aufeinander abgestimmt. Ich finde das Buch wunderschön.


Meine Meinung:

Vor 6 Monaten ist für Hadley eine Welt zusammengebrochen, nachdem sie erfahren hat, dass ihr Vater eine Affäre hat. Nun ist nichts mehr wie es war, die Familie zerrüttet und Hadley selbst versteckt sich hinter einem Schutzwall und lenkt sich mit jeder Menge Jungs ab.
Doch dann kommt Sam in ihre Klasse und wird ihr bei einem Schulprojekt als Partner zugeteilt. Beide verstehen sich wirklich gut, vor allem, weil Sam ein sehr ähnliches Schicksal teilt. Sein Lebensmittelpunkt ist mittlerweile nur noch seine kleine Schwester Livy und sein Sport. Bis er Hadley kennenlernt...
Die beiden kommen sich immer näher, scheinen sogar das erste Mal wieder glücklich zu sein. Wäre da nicht das wohlgehütete Geheimnis von Sam.

Schon mit dem ersten Kapitel konnte mich die Autorin für die Geschichte um Hadley und Sam begeistern. Der Einstieg ist mir wirklich leicht gefallen und ich mochte den lockeren, leichten und gut zu verfolgenden Schreibstil sehr gerne.

Die Idee hinter der Geschichte ist sehr realistisch und authentisch umgesetzt.
Hadley und Sam haben beide mit einem Schicksalsschlag und den daraus resultierenden Verhältnissen in ihrem Umfeld zu kämpfen. 
Der Autorin ist es dabei besonders gelungen die Empfindungen und Gefühle der Protagonisten glaubhaft zu machen. Von der ersten Seite an merkt man, wie schlecht es Hadley und Sam eigentlich geht. Jedem auf seine eigene Weise. Und natürlich erkennt man auch sofort, wonach sie sich sehnen. 
Mit ihrer emotionalen Darstellung hat die Autorin mich total vom Hocker gehauen. Die Gefühle der beiden kamen so echt rüber, dass ich selber an manchen Stellen zutiefst traurig war, mich aber im nächsten Moment auch sehr mit den Charakteren freuen konnte. Irgendwie hat mir das Buch sogar ein wenig zugesetzt und ich war selber so mittendrin in der Geschichte, wie ich es selten bei einem Buch erlebt habe. 
Weiterhin ist die Stimmung innerhalb des Buches etwas ganz besonders. Ich habe selten erlebt, dass mich eine teilweise so bedrückende Story so gefesselt und begeistert hat. Schnell fühle ich mich von traurigen Geschichten erdrückt, was hier alles gar nicht der Fall war, denn die Mischung aus der fantastischen Umsetzung der bedrückten Szenen und den hellen Moment war einfach super.


Ebenfalls sehr gelungen sind auch die Perspektivwechsel, denn das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Hadley und Sam erzählt, was den Gesamtausdruck natürlich nochmal verstärkt. Die Übergange hat die Autorin dabei nahtlos gemeistert und auch die Darstellung der jeweils eigenen Sorgen, Leiden, Ängste und Hoffnungen von Hadley und Sam sind rundum stimmig.

Der Verlauf der Geschichte ist grandios. Nach einem finsteren und niederschmetternden Start, blühen die Charaktere geradezu auf. Einzig das große Geheimnis macht dem Gefühlshoch einen Strich durch die Rechnung.
Und dennoch ist der Verlauf nicht vorhersehbar. Denn während in anderen Liebesgeschichte immer der gleiche Ablauf zu finden ist, schlägt die Autorin hier eine andere Richtung ein und hat damit zumindest mich noch einmal total emotional berührt.
Sams Geheimnis war allerdings sehr durchschaubar, es wurde schließlich auch kein Hehl daraus gemacht. Und trotzdem ist es der Autorin gelungen den Spannungsbogen ganz weit oben zu halten. Das Buch wurde an keiner Stelle langweilig oder gar langatmig.

Die Liebesgeschichte zwischen Hadley und Sam ist süß wie Zucker. Mir hat die Entwicklung der Romanze und die Entwicklung der Charaktere, denen man anmerkt wie es ihnen merklich besser geht, sehr gefallen. 
Ebenfalls positiv fand ich die realistische Darstellung der Liebe, die sich zaghaft aufbaut, an Vertrauen gewinnt, hier und da etwas hinterfragt und somit total alltäglich und ehrlich wirkt.

Sam und Hadley haben mir beide sehr gefallen. Besonders, dass ich mich so in sie hineinversetzten konnte, hat mich total von diesem Buch und dem Schreibstil der Autorin überzeugt.

Bewertung:


Ein rundum gelungener, authentischer Jugendroman, der Wut, Trauer, Liebe, Hoffnung und Vergebung perfekt vereint und mich regelrecht gefesselt hat.
Von der Umsetzung und der realitätsnahen Story bin ich schlichtweg begeistert. Das Buch hat mich abgeholt, mitgenommen und unterhalten. Phänomenal!








[Auslosung] Gewinnspiel zu GötterFunke

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch kurz und knapp den Gewinner / die Gewinnerin meiner Buchverlosung verkünden.
Zu gewinnen gab es eine Rezensionsausgabe von GötterFunke - Liebe mich nicht.
Das Buch erscheint am 20.02.17 im Dressler Verlag und sollte unbedingt gelesen werden :D
Meine Rezension zu diesem Buch ist mittlerweile auch online gegangen.
Wer also etwas mehr über das Buch erfahren möchte, kann gerne hier klicken.

Nun aber zum Gewinner...
Ausgelost habe ich wie immer mit dem Zufallsgenerator.


Liebe Denise Kunze... Du hast den 5. Kommentar geschrieben und das Buch gewonnen.
Sende mir doch bitte deine Adresse an:
etwasanderebuecherwelt(at)gmail.com

Vielen Dank auch an alle, die mitgemacht und leider nicht gewonnen haben. Ich habe mich sehr über eure Teilnahme gefreut. Nicht traurig sein, die nächste Verlosung kommt bestimmt.

Sara



[Aktion] Gemeinsam Lesen #92


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet alle eine tolle Woche und habt euch schon an das neue Aushängeschild von Gemeinsam Lesen gewöhnt :D
Auch diese Woche stelle ich euch gerne mein aktuelles Buch vor und freue mich natürlich sehr auf eure Beiträge und Kommentare.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade New York Diaries - Sarah und bin auf Seite 24.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


Im dritten Stock des Knights Buildings, mitten in New York, liegt mein Apartment. S. 24

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Ich habe schon mehrere Bücher dieser Autorin gelesen. Unter anderem auch eine Buchreihe, die sie ebenfalls im Wechsel mit Ally Taylor (Anne Freytag) schreibt. Bisher mochte ich alle Bücher sehr und freue mich daher auch total auf diese Story.

4. Liest du zum Valentinstag eine besondere Liebesgeschichte?


Nein auf keinen Fall. Ihr könnt mich jetzt auch gerne auf den Mond schießen wollen, aber ich persönlich finde ja, dass der Valentinstag vollkommen überbewertet wird. Wer das Spektakel allerdings gerne mag, soll es genießen. Für mich ist der Tag ein Tag wie jeder andere *Kopfeinzieh* 

Ich wünsche euch einen tollen Dienstag

Sara 

[Neuzugänge] New in #3




Hallo liebe Bücherfreunde,

ich habe mal wieder einigen Büchern Zuflucht gewährt und möchte euch natürlich gerne meine neuen Mitbewohner vorstellen.



Last Year`s Mistake ist ein Leseexemplar. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag. Ich freue mich schon sehr auf die Story.

Die Flüsse von London und 26 Küsse und ein Happy End habe ich mir von einem noch vorhandenen Buchgutschein von meinem Geburtstag gekauft.

Überlieben in 10 Schritten habe ich beim Buchhändler meines Vertrauens bestellt und am Wochenende per Post erhalten. Lieben Dank dafür. Auch auf dieses Buch bin ich schon sehr gespannt, nachdem es mir auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde.





Früher waren Kelsey und David beste Freunde. Sie waren unzertrennlich. Dann war da plötzlich mehr als nur Freundschaft. Doch Missverständnisse und verletzte Gefühle entfernten sie voneinander. Heute, ein Jahr später, hat Kelsey ihr altes Leben hinter sich gelassen. Neue Schule, neue Freunde, neuer Boyfriend, neues Ich. Doch da taucht David wieder auf. Und plötzlich ist alles wieder da. All die verdrängten Gefühle. Leidenschaftlich wie nie. Aber kann die große Liebe der Vergangenheit auch ihre Zukunft sein? 








Ein Polizist als Zauberlehrling


Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten, Polizeiinspektor Thomas Nightingale. Der führt Peter in die Grundlagen der Magie ein. Ab jetzt wird Peters Leben um einiges komplizierter.







Ein Sommer mit gebrochenem Herzen? So hat sich Veda die Ferien 
nicht vorgestellt! Nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, ist 
sie am Boden zerstört. Vedas beste Freundin Mel hat zum Glück DAS 
Rezept gegen Liebeskummer: Küsse sechsundzwanzig Jungs – einen 
für jeden Buchstaben im Alphabet! Nach vielen peinlichen Aktionen 
heilt ihr Herz nur sehr langsam. Doch dann trifft Veda den Jungen, der 
so gar nicht auf ihre Liste passt – und der ihre ganze Welt auf den 
Kopf stellt.




Daisy hat die Nase voll! Von Jungs im Allgemeinen und von ihrem Ex im Speziellen. Zeit für einen Neuanfang! Am College ist sowieso alles besser und man hat viel Wichtigeres als Jungs im Kopf. Davon ist Daisy fest überzeugt – zumindest bis sie Toby begegnet. Mr Charming hat es ihr angetan. Alles scheint perfekt, sodass sie die ersten Wolken am Liebeshimmel komplett übersieht. Doch so langsam braut sich ein richtiger Sturm zusammen, dem niemand entkommen kann! Jetzt ist es an Daisy, das Ruder wieder in die Hand zu nehmen …



Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche,

Sara

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen - Sarah J. Maas




Autor: Sarah J. Maas
Serie: Das Reich der sieben Höfe #1
Seiten: 480
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen am: 10.02.2017
ISBN: 978-3-423-76163-5
Preis (D): 18,95€
Verlag: dtv 









Inhalt:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.


Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Quelle: dtv


Cover:

Ich finde das Cover recht gut gelungen und farblich ansprechend. Generell finde ich aber das Cover der Originalausgabe doch ein kleines bisschen schöner.


Meine Meinung:

Feyre, ihre Schwestern und ihr Vater leben in Armut in einer kleinen, verfallenen Hütte, nachdem der Vater bei einem seiner Geschäfte sein ganzes Hab und Gut verloren hat. Seitdem Feyre ist die einzige, die mit der Beute ihrer Jagd die Familie am Leben hält. 
Doch einiges Tages tötet sie auf der Jagd einen unschuldigen Gegner und muss kurz darauf seinen Platz in Prythian, dem Land der Fae, einnehmen. 
Schnell stellt Feyre allerdings fest, dass  dort vieles anders ist, als sie es aus den Erzählungen und Legenden kennt, die Fae sind gar nicht so böse wie gedacht, zumindest nicht alle, und das selbst dem Land der Fae eine Gefahr droht. 
Das Buch ist eine Märchenadaption zu Die Schöne und das Biest, schafft es aber am Ende, doch als eigenständige Geschichte dazustehen. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen und schnell konnte mich Sarah J. Maas mit ihrem herausragenden Schreibstil fesseln. Sie beschreibt detailliert und fast schon malerisch das Geschehen und die Szenerie, sodass man nicht nur alles wunderbar verfolgen kann, sondern sogar das Gefühl hat, direkt mit dabei zu sein.
Der Inhalt des Buches wirkt geradezu märchenhaft und ist dennoch so viel mehr. Gekonnt verbindet die Autorin Spannung, Fantasie, Magie und Liebesgeschichte mit der märchenhaften Idee rund um das Reich der Fae.
Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin und bei vielen Szenen konnte ich überhaupt nicht abwarten, wie es wohl weitergehen würde.
Besonders überzeugt hat mich vor allem die Liebesgeschichte die sich ganz zart und langsam entwickelt und dabei doch eine gewisse Intensität hat, sodass sie wirklich authentisch und vor allem Emotional rüberkommt.

Fasziniert hat mich am meisten das Setting. Das Land der Fae und vor allem der Hof des Frühlings, regiert von High Lord Tamlin, hat mich direkt eingenommen. Die Autorin beschreibt alles ganz wundervoll und lässt dennoch Raum für die eigenen Vorstellungen.

Geschrieben ist das Buch aus Sicht der Protagonistin Feyre.
Diese hat mir grundlegend gut gefallen. Ihr Mut und ihre Sturheit haben mich wirklich erstaunt, ihr Verantwortungsbewusstsein, gerade gegenüber ihrer Familie, ist wirklich bewundernswert.
Leider hat mich zeitweise ihre etwas naive Art gestört. Feyre merkt teilweise einfach gar nicht, wie wenig sich ihre Familie um sie schert, während sie selbst sich seitenweise Gedanken um das Wohlergehen der Familie macht.
Außerdem hätte ich mir zumindest manchmal einen kühleren Kopf und mehr Nachdenken von ihr gewünscht. Als sie nämlich etwa 100 Seiten vor Ende es Buches vor ein rettendes Rätsel gestellt wird, war mir die Antwort sofort klar, während Feyre den Rest des Buches einfach nicht darauf kommt.

Tamlin, ein High Lord aus dem Land der Fae, hat mir ebenfalls gefallen. Anders als erwartet hat er eine milde und nahezu liebevolle Seite an sich, während er im passenden Moment das wilde Tier aus sich herauslassen kann und wirklich gefährlich ist. 

Mein Lieblingscharakter aus dieses Buch ist und bleibt allerdings Tamlins Freund und Botschafter Lucien. Amüsant fand ich seine sarkastische Einstellung, seine spitzen Bemerkungen, mit denen er einfach nicht hinter dem Berg halten kann und seine dennoch zuverlässige Art, wenn es darauf ankommt. Oft hat gerade Lucien mir mit seinen Handlungen oder während eines Dialogs ein Lachen entlockt und mich gut unterhalten.

Der für mich am schwierigsten zu durchschauende Charakter ist Rhysand, auf den ich im nächsten Teil natürlich tierisch gespannt bin. 
Einerseits ist er in einigen Situationen wirklich hilfreich gewesen, aber zu welchem Preis? Ich kann bis jetzt nicht genau sagen, was genau seine Intention ist und was wir von ihm noch erwarten dürfen.
Ich freue mich allerdings sehr, dass die Autorin einen solchen Charakter mit eingebaut hat, der mich als Leser wirklich zum Nachdenken gebracht hat.

Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gefallen. Es gab nur wenige Längen und ich war wirklich von der Story gefesselt. Die Abläufe waren spannend, plausibel und realistisch. Leider kommt man erst recht spät an die wirklich wichtigen Hintergrundinformationen, was den Spannungsbogen der Geschichte nahezu ins unermessliche steigert. 
In der ersten Hälfte des Buches begleiten wir Feyre nämlich beim Einleben in ihrer neuen Umgebung, während zum Ende hin eher die Beziehung der Charaktere untereinander und die daraus resultierenden Handlungen im Fokus stehen. 
Ein klarer Pluspunkt ist auch die Vielschichtigkeit der Geschichte. Es gibt viele schöne Szenen, liebevolle Szenen, aber auch düstere und gefährlich Situationen, oder solche, in denen einem das Blut in den Adern gefriert.
Rundum eine tolles Mischung aus Märchen und blutrünstigem Krieg.


Bewertung:

Dieses Buch ist ein perfekter Reihenauftakt, eine gelungen Märchenadaption zu Die Schöne und das Biest und dabei dennoch eigenständig und fesselnd.
Ich freue mich auf die Fortsetzung.